18.02.2018
Dragons feiern 83:92-Auswärtssieg

Im letzten Auswärtsspiel der Hauptrunde haben die Artland Dragons mit einem 83:92-Sieg gegen die Itzehoe Eagles ihren sechsten Sieg in Folge eingefahren und mindestens Rang zwei in der Tabelle der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord sicher.

Auch Ex-Drache Isaiah Hartenstein hatte seinen Spaß beim Auswärtssieg. Fotos: Christian Wüst

Nach einer 11-Punkte-Führung zur Halbzeit kamen die Eagles im letzten Viertel nochmal bis auf zwei Punkte an die Dragons heran, doch die Drachen wehrten die Aufholjagd ab und setzten sich in der Crunchtime entscheidend durch. Max Rockmann trug sich mit 22 Punkten erneut als Topscorer in die Statistik ein. Johannes Konradt traf auf Seiten der Gastgeber am besten und erzielte 16 Punkte.

In der prall gefüllten Halle am Lehmwohld starteten Leon Bahner, Pierre Bland, Andre „AJ“ Calvin, Philipp Lieser und Max Rockmann in die Partie. Beide Teams fanden rasch zu einem guten offensiven Rhythmus, es entwickelte sich ein punktereiches erstes Viertel. Nachdem Big Man Bahner den Sprungball hatte, machte er kurz darauf mit einem Korbleger die ersten Punkte des Spiels. Es folgten zwei erfolgreiche Distanzwürfe auf beiden Seiten. Johannes Konradt traf für die Eagles, Calvin für die Drachen. Die Eagles legten den Schwerpunkt ihres Spiels darauf, unter dem Korb die großen Spieler zu finden und ein ums andere Mal gelangen ihnen gute Anspiele in Brettnähe, die die Hausherren aber nicht immer verwerten konnten. Eine Stärke der Artland Dragons an diesem 21. Spieltag kristallisierte sich bereits im ersten Viertel heraus. Mit schnellen Händen klauten sie drei Mal den Ball aus den Händen des Gegners und kompensierten dadurch ihre Reboundschwäche. Insgesamt verbuchten die Drachen elf Ballgewinne, die Eagles fünf. Zur Mitte des ersten Durchgangs war ein Lieser-Steal Ausgangspunkt eines schönen Schnellangriffs. Er passte den Ball auf den mitlaufenden Calvin, der er sich nicht nehmen ließ, mit einem krachenden Dunk die nächsten Punkte zum 11:11 zu machen. Er bekam eine wohlverdiente Pause und nach  mehrwöchigen Verletzungspause kam Power Forward Danielius Lavrinovicius erstmals wieder aufs Parkett. Der litauische Junioren-Nationalspieler verwertete gleich ein schönes Anspiel von Lieser mit einem Korbleger zum 11:13 und gab einige Minuten später seinerseits einen Assist auf Rockmann, der mit einem Dreier aus der Ecke einen Fünf-Punkte-Vorsprung markierte (16:21, 7.). Prompt antwortete Frederik Henningsen ebenfalls mit einem erfolgreichen Weitwurf. Das punktereiche erste Viertel endete 27:26.

Kaum war eine Minute im zweiten Durchgang gespielt, nahm Eagles-Headcoach Pat Elzie eine Auszeit, nachdem Lieser vier Punkte hintereinander zum 31:30 erzielte. Den folgenden Spielzug der Itzehoer schloss Daniel Boahene mit einem Korbleger ab. Lieser traf im Gegenzug einen Sprungwurf aus der Nähe, markierte einen persönlichen sechs-Punkte-Lauf und setzte daraufhin noch Jonathan Mesghna in Szene, der Liesers Anspiel mit einem erfolgreichen Wurf von jenseits der 6,75-Meter-Linie verwertete. Kurz darauf setzte Thorben Döding ein Zeichen, als der Youngster dem 120 Kilogramm schweren Center Boahene beherzt fast den Ball aus den Armen riss. Das Gerangel wurde von den Schiedsrichtern als Sprungwurf gewertet, der rote Ballbesitz anzeigende Pfeil auf dem Kampfgerichttisch zeigte in Richtung Artland Dragons. In der 16. Spielminute brachte Nick Tienarend sein Team mit zwei Freiwurfpunkten bis auf einen Zähler an die Gäste heran (39:40). Über eine Minute blieb die Partie ohne weitere Punkte, bis Bland nach Assist von Rockmann von außen zum 39:43 traf. Die letzten eineinhalb Minuten gehörten dann den Artland Dragons, die mit einem 0:9-Lauf– darunter ein Drei-Punkte-Spiel von Yasin Kolo und zwei Rockmann-Dreier – zur Halbzeit eine elf-Punkte-Führung (43:54) herausspielten.

Die ersten Punkte der zweiten Halbzeit gelangen den Eagles mit einem typischen Spielzug in Brettnähe. Kaimyn Pruitt-Smoot gelang auf engstem Raum das Anspiel auf Fabio Galiano, der mit einem Korbleger abschloss. Mit vereinten Kräften setzten sich die Drachen kurz darauf am Eagles-

Korb durch. Bland und Calvin schnappten sich zweimal den Offensivrebound, ehe Calvin den Ball durch den Korb tippte (45:58, 22.). In der folgenden Phase zeigte sich Itzehoe kämpferisch und verkürzte mit einem 8:0-Lauf den Rückstand auf fünf Punkte (53:58, 24.). Hartenstein wechselte Döding und Lavrinovicius ein und die Youngster sorgten für frische Energie in Reihen der Drachen. Zunächst verwarf Lavrinovicius einen Distanzwurf, doch Kolo angelte sich den Rebound und passte den Ball auf den in die Zone schneidenden Litauer, der mit einem Korbleger zum 55:62 abschloss. Im folgenden Angriff der Eagles blockte er zudem Eagles-Big Man Lars Kröger und sicherte den Ballbesitz für sein Team. Die Hausherren erarbeiteten sich an der Freiwurflinie durch Pruitt-Smoot ihre nächsten Zähler. Ein weiterer Meshgna-Dreier in der 29. Spielminute schraubte die Drachen-Führung hoch auf 61:69, ehe Boahene, wieder von Pruitt-Smoot unterm Korb angespielt, zum 63:69 verkürzte.

Im letzten Viertel leistete sich Itzehoe gleich zu Anfang in zwei Angriffen Ballverluste. Einer davon ging aufs Konto von Calvin, der den Ball stiebitzte. Den folgenden Fast Break schloss Bland mit einem weiteren Dreier ab, Elzie nahm wieder eine frühe Auszeit, die Wirkung zeigte. Mit einem 6:0-Lauf kam sein Team wieder auf Schlagdistanz zu den Dragons (69:72, 33), was wiederum Hartenstein zu einer Auszeit veranlasste. Anschließend gelang den Dragons nach vorangegangener zweieinhalbminütiger Korbflaute wieder ein Abschluss. Joshua Wilcher konterte umgehend mit einem Dreier zum 72:74. Jetzt war auch die Halle da, die mehr und mehr ihr Team anfeuerten. Trotz der lauten Kulisse behielt Rockmann an der Freiwurflinie die Nerven, markierte die Punkte Nummer 75 und 76 für sein Team und machte kurz darauf weitere drei Freiwurfzähler (73:79, 34.), nachdem er von Henningsen beim Distanzwurf gefoult wurde. Es folgte eine starke Phase von Lavrinovicius, der sechs Punkte hintereinander machte und mit einem Steal für einen weiteren Vorteil für die Dragons sorgte (77:85, 37.). Eine weitere Eagles-Auszeit brachte Elzie und sein Team nicht nochmal zurück ins Spiel. Die Würfe fanden nicht ihr Ziel und auf Seiten der Drachen baute Bland die Führung auf 75:88 aus. Auch in der Crunchtime behielten die Artland Dragons Oberwasser, spielten ihre Angriffszeit aus und entführten mit dem 83:92-Sieg die Punkte aus Itzehoe.

Durch diesen Auswärtserfolg ist den Drachen der zweite Platz in der Tabelle der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord nicht mehr zu nehmen. Der letzten Spieltag der Hauptrunde am kommenden Samstag in der Artland Arena bietet als Showdown ein Fernduell mit FC Schalke 04 Basketball, die auswärts bei Lok Bernau antreten. Patzen die Königsblauen und gewinnen die Artland Dragons gegen die VfL SparkassenStars Bochum, würden sich die Drachen noch auf Platz eins vorschieben.

 

Stimmen zum Spiel:

Florian Hartenstein, Coach Artland Dragons: „Größtenteils ist unsere Taktik aufgegangen. Wir haben fast die ganze Zeit eine Zonenverteidigung gespielt, weil wir wussten, dass sie damit nicht so gut klarkommen. Max und AJ waren angeschlagen wie auch Yasin und Leon. Daher war die Leistung ganz gut. Daniel hat in wichtigen Phasen sehr wichtige Plays für uns gemacht.“

Max Rockmann: „Das Spiel war in meinen Augen zerfahren, weil wir zu lasch gespielt haben als wir deutlich vorne lagen und wir Itzehoe wieder ins Spiel haben kommen lassen. Aber den Umständen entsprechend, einige Spieler waren angeschlagen, Mark Liyanage war gar nicht dabei, war es OK. In der entscheidenden Phase hatten wir den nötigen Biss.“

 

Es spielten 

Thorben Döding (2 Rebounds, 1 Assist), Max Rockmann (22 Punkte/3 Dreier, 2 Rebounds, 4 Assists, 2 Ballgewinne), Leon Bahner (6 Punkte, 2 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn, 1 Block), Arthur Zaletskiy (1 Rebound), Philipp Lieser (7 Punkte, 3 Rebounds, 8 Assists, 2 Ballgewinne), Jonathan Mesghna (6 Punkte/2 Dreier, 1 Rebound, 1 Assist), Pierre Bland (20 Punkte/3 Dreier, 2 Rebounds, 7 Assists), Andre Calvin (7 Punkte/1 Dreier, 3 Rebounds, 1 Assist, 3 Ballgewinne),  Yasin Kolo (12 Punkte, 7 Rebounds, 1 Ballgewinn), Danielius Lavrinovicius (12 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists, 2 Ballgewinne)

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN