17.04.2015
Young Dragons stehen vor großer Herausforderung

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) haben die Young Dragons schon mehr erreicht, als sie erwartet haben. Das junge, unerfahrene Team von Young-Dragons-Headcoach Florian Hartenstein ist mit dem Saisonziel „Klassen­erhalt“ in die Spielzeit gestartet und steht nun im Viertelfinale der NBBL-Playoffs.

Florian Hartenstein und seine Young Dragons sind gegen Hagen nur Außenseiter.

Dort wartet allerdings ein großer Brocken auf die „Jungdrachen“. Am kommenden Sonntag, 19. April, (14 Uhr) tritt die Hartenstein-Truppe bei den Phoenix Hagen Juniors zum ersten Duell der Best-of-three-Serie an. „Hagen gehört zu den besten vier NBBL-Mannschaften“, sagt Hartenstein. „Das wird ein ganz hartes Spiel für uns.“

Die Nachwuchs-Feuervögel richten im Mai das NBBL/JBBL TOP4 aus, an dem sie als Gastgeber natürlich teilnehmen wollen. Leistungsträger sind Haris Hujic, Marcel Keßen und Jonas Grof. „Hujic ist einer der besten Guards in der NBBL“, sagt Hartenstein. In den Hauptrundenspielen gegen Hagen, von denen die Young Dragons eins gewannen und eins verloren, war der Aufbauspieler in beiden Partien nicht dabei. Im Schnitt steht der fast 18-jährige Hujic 33 Minuten auf dem Parkett, erzielt 20,1 Punkte und gibt 4,3 Assists. Keßen und Grof kommen regelmäßig beim Kooperationspartner der Hagener, den NOMA Iserlohn Kangaroos, in der ProB zum Einsatz und sind somit um einiges erfahrener als die Spieler der „Jungdrachen“.

Für die Young Dragons wäre eine siegreiche Serie gegen Hagen eine Sensation. „Wichtig für uns wird es sein, das Spiel so eng wie möglich zu halten, um am Ende eine Chance zu haben zu gewinnen“, sagt Hartenstein, dessen Team nichts zu verlieren hat. „Wir haben viel Talent in der Mannschaft. Wenn meine Spieler frei aufspielen, können sie jeden schlagen. Ich glaube, das macht uns in diesem Match-up gefährlich.“

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN