22.10.2017
NBBL: Young Rasta Dragons beeindrucken mit +50

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben ihr erstes Heimspiel der neuen Saison in beeindruckender Manier bestritten.

Fotos: RASTA Vechta

Gegen die BG Göttingen Juniors gewann das Team von Trainer Florian Hartenstein mit 105:55 (48:32). Gleich fünf YOUNG RASTA DRAGONS punkteten zweistellig, am erfolgreichsten und spektakulärsten Danielius Lavrinovicius (20 Punkte).

Nach anfänglichen Schwierigkeiten gaben die YOUNG RASTA DRAGONS vor gut 100 Zuschauern in der Artland-Arena in Quakenbrück ab Mitte des 2. Viertels Vollgas. Allen voran Danielius Lavrinovicius brachte das Publikum bei quasi im Minutentakt erfolgenden Dunkings zum Staunen. Als der 18-Jährige schließlich einen dominanten Lauf der Gastgeber mit einem 180-Degree-Dunk abschloss, flippte die Bank der YOUNG RASTA DRAGONS schier aus vor Freude. Dass die einbeinige Landung Lavrinovicius’ etwas schmerzhaft für den Litauer gewesen war, trübte das Spektakel indes nicht. Vielmehr hatte das Hartenstein-Team das Momentum vollends auf seine Seite gezogen und zog weiter und weiter davon – bis zur Pause auf 48:32. Lavrinovicius hatte da bereits 16 Zähler auf der Habenseite und Hendrik Prasuhn zehn. Außerdem erfreulich: Luc van Slooten hatte nach langer Erkrankungspause (Pfeiffersches Drüsenfieber) sein Comeback feiern können.

In der 2. Halbzeit knüpften die YOUNG RASTA DRAGONS nahtlos an das unterhaltsame 2. Viertel an. In der Offensive punkteten der letztjährige Halbfinalist nach Belieben und ließ den Göttingern nicht mehr den Hauch einer Chance. Die Gastgeber dominierten die Rebounds, trafen zuverlässig ihre Dreier und überzeugten als Team mit insgesamt 30 Assists. Die vielleicht schönste Vorlage des Nachmittages lieferte Thorben Döding als er Lavrinovicius übers Brett für dessen nächsten Dunking bediente. Dem 78:47 nach 30 Minuten ließ die Spielgemeinschaft noch ein 27:8 (!) im Schlussabschnitt folgen – eine Demonstration der Stärke. Von den zwölf eingesetzten YOUNG RASTA DRAGONS hatte ein jeder mindestens 9:29 Minuten auf dem Parkett gestanden, alle hatten gepunktet. Ohne Frage war diese spektakuläre Vorstellung einer Heimpremiere würdig.

Stimmen zum Spiel

Florian Hartenstein (YOUNG RASTA DRAGONS): „Unser Fokus lag heute auf der Pressverteidigung. Das hat am Anfang, mangels häufigen Teamtrainings, zu etwas Durcheinander geführt. Aber ab dem 2. Viertel haben wir das Spiel dann dominiert und auch unsere Defense bis zum Ende durchgezogen. Dass die Jungs Spaß am Spiel haben und auch gerne den Ball in den Korb stopfen, finde ich gut. Sie trainieren täglich so hart, dass sie sich ihre Freude am Spiel bewahren sollen und in diesen Aktionen kommt das zum Vorschein.“

Hylke van der Zweep (Göttingen): „In der Defense waren wir unkonzentriert und haben dem Gegner zu viele Punkte ermöglicht. Auch in der Offensive fehlte bei uns heute einfach der nötige Druck und die Energie. Es gibt einige Dinge, die wir verbessern und an denen wir unbedingt arbeiten müssen. Das hat man uns heute vor Augen gehalten.“

Sonntag, 22. Oktober, 14 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 2. Spiel
YOUNG RASTA DRAGONS vs. BG Göttingen Junios 105:55 (19:21 / 29:11 / 30:15 / 27:8)

Es spielten: Thorben Döding (10 Punkte/9 Assists/5 Steals), Johann Potratz (2), Fynn Aumann (6), David Röll (4), Leon Fertig (7), Radii Caisin (10), Danielius Lavrinovicius (20), Paulius Poska (11/14 Rebounds), Jammal Schmedes (6), Hendrik Prasuhn (14), Luc van Slooten (6/5 Steals) und Nat Diallo (9/2 Blocks).

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 29. Oktober, um 14 Uhr bei den Junior Löwen Braunschweig

 

JBBL: Grosser Kampf wird belohnt

Die U16 der YOUNG RASTA DRAGONS haben den schon dritten Sieg in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) feiern dürfen. Am Sonntag gewann das Team von Trainer Hanno Stein mit 65:63 (32:37) das Derby bei der Baskets Akademie Weser-Ems in Oldenburg. Bester Scorer der Gäste war einmal mehr Torge Buthmann mit 30 Punkten.

Die Spielgemeinschaft RASTA Vechtas und vom TSV Quakenbrück erwischte einen Start nach Maß in der berühmt-berüchtigten Halle am Haarenufer. Kapitän Torge Buthmann schenkte den Oldenburgern sogleich einen Dreier ein und Jean-Pascal Willen erhöhte mit sechs schnellen Punkten auf 11:6 für die YOUNG RASTA DRAGONS (4. Minute). Marvin Möller stellte den Score in der 8. Minute auf 19:12 für das Team von Coach Hanno Stein. Mit Beginn des 2. Viertels jedoch kamen die Hausherren ran und übernahmen in der 12. Minute die Führung – 21:20. Und dem 28:30 in der 16. Minute ließen die Oldenburger einen 9:0-Lauf folgen. In die Halbzeit ging es für die YOUNG RATSA DRAGONS mit einem Fünf-Punkte-Rückstand (32:37).

Nach dem Seitenwechsel ging es erst einmal gut weiter für die Huntestädter. Sie zogen nach einem And-One von Jan Krüger in der 22. Minute bis auf 41:32 davon. Auch Mitte des 3. Viertels lagen die Stein-Schützlinge noch mit neun Zählern zurück – Oldenburgs Elias Gruben hatte seinen ersten von insgesamt vier Dreiern des Tages zum 48:39 getroffen. Buthmann per And-One, Christiansen sowie Aidenojie und Möller jeweils per Dreier konterten mit einer 10:0-Serie und so lagen die YOUNG RASTA DRAGONS in der 29. Minute plötzlich wieder vorne. Mitte des Schlussabschnittes lagen die Gäste dann wieder mit vier Zählern hinten (56:60, 34. Minute). Doch die Oldenburger waren über die gesamte 2. Halbzeit und vor allem im 4. Viertel nicht mehr in der Lage Torge Buthmann zu stoppen. Der Gäste-Kapitän machte 20 Punkte im 3. und 4. Viertel, darunter den so wichtigen Dreier zur 61:60-Führung in der 37. Minute. Nach erneutem Ausgleich zum 63:63 durch Grubens dritten Dreier im 4. Viertel oblag es dann Matchwinner Buthmann, für die Entscheidung zu sorgen. Nach Johnny Willens Steal besorgte Buthmann zehn Sekunden vor dem Ende trotz Foul das 65:63 – Auswärtssieg!

Stimme zum Spiel

Hanno Stein: „Wir haben gut begonnen, uns dann aber von der Kampfkraft der Oldenburger überraschen lassen – was natürlich nicht sein darf. Die hitzige Atmosphäre und die vielen Zuschauer hier sind dann auch in die Köpfe der Jungs gekrochen. Anders kann man sich unsere schlechte Freiwurfquote und die vielen liegengelassenen Korbleger nicht erklären. Nach der Ansprache in der Halbzeit haben wir dann den Kampf besser angenommen. Dadurch und durch die Emotionen sowie eine Prise Hektik wurde es dann sehr spannend. Es war eben ein totaler Derby-Krimi mit dem besseren Ende für uns. Torge Buthmann war heute nicht zu stoppen und Darren Adenojie hat für einen 2004er einen ganz starken Auftritt hingelegt.“

Sonntag, 22. Oktober, 13.30 Uhr – Jugend Basketball Bundesliga (U16) – 4. Spieltag
Baskets Akademie Weser-Ems vs. YOUNG RASTA DRAGONS 63:65 (14:19 / 23:13 / 13:18 / 13:15)

Es spielten: Marvin Möller (4 Punkte), Torge Buthmann (30/5 Assists), Emilijus Peleda, Darren Aidenojie (7), Maximilian Christiansen (4), Aric Wessner (4), Jean-Pascal Willen (8/5 Steals), Fritz Zerhusen (8/13 Rebounds), David Zecic, Noah Jänen, Hamed Diallo und Dennis Gappel.

Nächstes Spiel: Am Dienstag, 31. Oktober, um 13 Uhr gegen Metropol Baskets Ruhr

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN