Diese Website verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

10.07.2018
Vom Adler zum Drache: Allrounder Pruitt kommt aus Itzehoe

Die Kaderplanung geht in die Vollen: Power Forward Kaimyn Pruitt (von den Itzehoe Eagles/ProB) ist der achte Drache für die Saison 2018/2019.

Kommt aus Itzehoe PF Kaymin Pruitt (Fotos: 2. Basketball Bundesliga Saison 17/18)

Von der sechsten in die zweite Spielklasse? Diesen weiten Weg hat Dragons-Neuzugang Kaimyn Pruitt bestritten. Nach seinem Abschluss am Adams State College (NCAA2, 15,5 Punkte, 10 Rebounds, 2,1 Assists, 1,4 Blocks pro Spiel) im Jahr 2013 spielte der US-Amerikaner ein Jahr keinen organisierten Basketball. Zur Saison 2014/2015 wechselte Pruitt dann zum TV Neunkirchen (Nordrhein-Westfalen) in die Oberliga, die sechsthöchste Spielklasse. In Neunkirchen verbrachte der heute 28-Jährige zwei Jahre. In der zweiten Saison erreichte Neunkirchen den dritten Tabellenplatz.

Durch ein Try-out empfahl sich der 2,03 m große und 110 Kilogramm schwere Allrounder, der sowohl auch als Small Forward eingesetzt werden kann, daraufhin im Sommer 2016 für ein Engagement bei den von Pat Elzie gecoachten Itzehoe Eagles in der ProB. Pruitt habe den früheren Coach von RASTA Vechta schon in den Probetrainingseinheiten „total beeindruckt“, unter anderem auch Pruitts Fähigkeit, „auch den Ball nach vorne zu bringen“. Wie in Neunkirchen verbrachte Pruitt auch in Itzehoe zwei Saisons.

Statistisch lieferte er in beiden Spielzeiten ähnliche Werte ab. Jedoch fungierte der 28-Jährige nach dem Abgang von Spielmacher Kostas Karamatskos und Combo Guard Flavio Stückemann im vergangenen Spieljahr häufig sogar als Point Guard des Teams. So kam Pruitt in der Saison 2017/2018 im Schnitt auf 14,3 Punkte, 10,2 Rebounds, 4,5 Assists und 1,9 Ballgewinne in einer vergleichsweise limitierten Einsatzzeit von 29:14 Minuten pro Spiel. Auch von außen wusste Pruitt zu überzeugen (40,9 Prozent Dreierquote).

Dragons-Headcoach Florian Hartenstein ist gespannt auf seinen jüngsten Neuzugang: „In Itzehoe hat Kaimyn im Grunde genommen alles gemacht. Es wird interessant zu sehen, wie er seine Fähigkeiten in einer höheren Liga zur Geltung bringt. Er wird uns mit seiner Antizipationsfähigkeit speziell beim Rebounding und dank seiner Vielseitigkeit auch in vielen anderen Bereichen helfen. Mit seinen Ballhandler-Fähigkeiten hat er das Potenzial dazu, unserem Spiel mehr Kreativität zu verleihen. Auch aufgrund seiner stetig aufsteigenden Vita, die von großer Mentalität zeugt, passt er in unser Team.“

Der aktuelle Dragons-Kader umfasst nun folgende Akteure: Danielius Lavrinovicius, Pierre Bland, Paul Albrecht, Max Rockmann, Eric Curth, Jonas Herold, Jonathan Malu und Kaimyn Pruitt.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN