25.01.2018
Dragons wollen Platz zwei verteidigen

Am kommenden Samstag, den 27. Januar 2018, empfangen die Artland Dragons um 19:30 in der heimischen Artland Arena die ETB Wohnbau Baskets aus Essen und wollen mit einem Sieg ihren zweiten Tabellenplatz behaupten. Der neuntplatzierte Ruhrgebietsklub braucht jeden Punkt für das Erreichen der begehrten Playoff-Ränge und wird entsprechend motiviert auf dem Quakenbrücker Parkett auftreten.

Max Rockmann war mit 22 Punkten Topscorer beim 63:81-Hinspielseig gegen Essen. Fotos: Christian Wüst

Die Partie verspricht viel Spannung, da sich die Artland Dragons im bisherigen Saisonverlauf gegen Gegner aus dem unteren Tabellenbereich teilweise sehr schwer taten. „Wir müssen jetzt Konstanz zeigen,“ gibt Coach Florian Hartenstein die Parole für den 18. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord aus und schätzt den Gegner ein. „Sie kämpfen um die Playoffs und haben Druck. Das macht sie gefährlich.“

Baskets Headcoach Igor Krizanovic muss seit Anfang des Jahres auf einen der besten Spieler, Nick Tufegdzich, verzichten, der sich aus privaten Gründen vom Basketball verabschiedet hat. Ersatz fand Essen in Forrest Robinson, der seit drei Spielen das Basketstrikot trägt. Für den bereits Anfang November 2017 nach England gewechselten Dreierspezialisten Eric Curth verpflichteten die Essener jüngst Combo-Guard Jeffrey Martin, der zuvor bei den Rostock Seawolves auf Korbjagd ging. Topscorer der ETB Wohnbau Baskets ist Point Guard Montreal Scott, der im Schnitt 19,5 Punkte erzielt und effektivster Aufbauspieler der ProB Nord ist. Das letzte Erfolgserlebnis verbuchten die Baskets allerdings am 25. November 2017, als sie die VfL SparkassenStars Bochum besiegten. Seitdem folgten sechs Niederlagen in Serie.

Trotzdem warnt Drachen-Coach Christian Greve: „Der letzte Spieltag hat wieder gezeigt, dass in dieser Liga jeder gegen jeden gewinnen kann. Wedel schlägt Schalke, Bernau verliert in Rostock. Es ist viel von der Tagesform abhängig.“ Dennoch gehen die Drachen, die das Hinspiel in Essen 63:81 für sich entschieden, selbstbewusst in die Partie. „Mit unserer Heimstärke und den Fans im Rücken nehmen wir uns vor, das Spiel mehr zu dominieren als gegen Cuxhaven,“ blickt Greve auf das Spiel, bei dem Danielius Lavrinovicius nicht spielen wird. Wegen einer angebrochenen Hand muss der Youngster mindestens vier Wochen pausieren. Hartenstein hofft, dass er zu den Playoffs wieder voll einsatzbereit ist und sieht auch der baldigen Rückkehr von Noah Westerhaus und Yasin Kolo entgegen, die auf dem Weg der Besserung sind. 

Fantalk und Pressekonferenz ab sofort auf dem Parkett der Artland Arena

Der beliebte Fantalk, bei dem ein Spieler der Artland Dragons Rede und Antwort steht, sowie die Pressekonferenz mit den Trainern, finden nicht mehr im Foyer der Artland Arena statt. Die Gespräche werden in die Halle aufs Spielfeld verlegt um eine gemütlichere Atmosphäre zu schaffen.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN