Diese Website verwendet Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie weiter auf dieser Seite bleiben, ohne die Cookie-Einstellungen in Ihrem Browser zu ändern, stimmen Sie der Verwendung der Cookies zu.

09.01.2018
Young Rasta Dragons siegen in JBBL und NBBL

Beide Teams der Young Rasta Dragons konnten am vergangenen Wochenende Siege einfahren.Das JBBL Team bezwang die Uni Baskets Paderborn und das NBBL Team gewann deutlich gegen die AB Baskets.

Hendrik Prasuhn und Radii Caisin erzielten jeweils 22 Punkte.

JBBL: ERSTER HAUPTRUNDEN-SIEG FÜR YOUNG RASTA DRAGONS

Die U16-Basketballer der YOUNG RASTA DRAGONS haben den ersehnten ersten Erfolg in der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga gefeiert. Am Sonntag gewann das Team von Coach Hanno Stein mit 67:59 gegen die Uni Baskets Paderborn. Torge Buthmann war mit 26 Punkten der erfolgreichste Scorer im RASTA Dome.

Für das erste Heimspiel des neuen Jahres hatten sich die YOUNG RASTA DRAGONS so richtig was vorgenommen. Und so erwischten sie nach Jonny Willens Dreier zum 7:2 in der 3. Minute auch einen guten Start. Die Gäste aus Ostwestfalen jedoch meldeten sich postwendend, legten einen 11:2-Lauf aufs Parkett und führten in der 6. Minute mit 13:9. Ein Dreier von Aric Wessner brachte den Hausherren die Führung zurück (16:15, 8. Minute), die sie bis zur Viertelpause auch behaupteten.

Mitte des 2. Viertels konnten sich die YOUNG RASTA DRAGONS nah einer Auszeit erstmals etwas von den Uni Baskets Paderborn absetzen. Nach Punkten von Mats Woltmann und Willen stand der Score bei 32:25. Diesen Vorsprung konnte die Spielgemeinschaft von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück dann jedoch nicht weiter ausbauen, büßte sogar noch Punkt um Punkt ein und ging nur mit +1 in die Kabine. In Abwesenheit des Paderborner Top-Talentes Miles Osei war Roman Claas in die Bresche gesprungen, hatte zwölf Punkte in 12:29 Minuten aufgelegt. Bei den Gastgebern waren in der 1. Halbzeit Kapitän Torge Buthmann und Jonny Wilen mit zehn bzw. neun Punkten beste Scorer.

Buthmann war es dann, der nach dem Seitenwechsel Verantwortung übernahm und sein Team mit acht Punkten im 3. Viertel anführte. Außerdem gelangen dem 15-Jährigen in diesen zehn Minuten fünf Steals, womit er die in dieser Phase ganz starke Defense der YOUNG RASTA DRAGONS unterstrich. Das Stein-Team gewann das 3. Viertel mit 12:7, führte vor dem Schlussabschnitt mit sechs Zählern (47:41).

Sechs Punkte in Serie von Aric Wessner ließen den Vorsprung der YOUNG RASTA DRAGONS unter dem Jubel ihrer Fans in der 32. Minute bis auf zehn Punkte anwachsen - 53:43. Dies war jedoch noch keine Vorentscheidung, da sich die Paderborner einmal mehr zurückkämpften und in der 37. Minute ganz nah am Ausgleich waren (55:56). Dann war es erneut Torge Buthmann, der sich etwas zutraute, zunächst per Dreier, dann per Zweier und auch noch zweimal sicher von der Freiwurflinie agierte – 63:55 (39. Minute). Paderborns Benedict Dernbach konnte sein Team noch einmal bis auf vier Zähler heranbringen (59:63). Doch Jonny Willen traf entscheidende Freiwürfe und so wurde der erste Sieg der YOUNG RASTA DRAGONS schließlich perfekt gemacht.

Stimme zum Spiel

Hanno Stein: „Das war heute ein mitreißendes Spiel von meiner Mannschaft. Unsere aggressive Defense und unser gutes Teamplay haben uns einen optimalen Start ins neue Jahr beschert. Man hat den Jungs angemerkt, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. Sie haben viel Spielfreude und Kampfgeist aufs Parkett gebracht. Man darf ganz klar von einer guten Mannschaftsleistung sprechen, es war ein Sieg des Kollektivs.“

U16 – JBBL – Saison 2017/18 - Hauptrunde 1 – 12. Spieltag:

YOUNG RASTA DRAGONS – Uni Baskets Paderborn 67:59 (22:18 / 13:16 / 12:7 / 20:18)

Es spielten: Marvin Möller (2 Punkte), Torge Buthmann (26/6 Rebounds/10 Steals), Noah Jänen, Darren Aidenojie, Max Christiansen (3), Aric Wessner (15), Jonny Willen (12), Fritz Zerhusen (5/7 Rebounds), Mattis Sovinec (2), Davic Zecic, Mats Woltmann (2) und Hamed Diallo.

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 14.1., um 12.30 Uhr bei den Piraten Hamburg (edel-optics.de Arena)

 

NBBL: RADII CAISIN FÜHRT YOUNG RASTA DRAGONS  ZUM SIEG

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben das Top-Spiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) deutlich gewonnen. Am Sonntag siegte das Team von Coach Florian Hartenstein gegen den Tabellendritten aus Berlin, AB Baskets, mit 109:67 (48:32). Radii Caisin machte mit 22 Punkten ein ganz starkes Spiel. Auch Hendrik Prasuhn wusste mit 22 Zählern zu überzeugen.

Im Duell der Verfolger von Spitzenreiter ALBA BERLIN zeigten sich die YOUNG RASTA DRAGONS vor rund 150 Zuschauern in Vechta gleich von ihrer offensiv-starken Seite. Zum Auftakt gelang ein 11:0-Lauf, sieben Punkte hatte Paulius Poska beigesteuert. In der 8. Minute waren die Gäste aus der Hauptstadt nach ihren Punkten zum 11:15 aber wieder dran. Sogar bis auf 17:19 verkürzten die Ab Baskets in der 12. Minute. Dieser gute Lauf wiederum rief YOUNG RASTA DRAGON Radii Caisin auf den Plan. Der 16-Jährige machte von der Bank kommend neun Punkte in der ersten Hälfte des 2. Viertels, führte sein Team zu einem 31:19-Vorsprung (14. Minute). Vier weitere Punkte von Hendrik Prasuhn schraubten die Führung auf +16 (35:19, 15. Minute). 

Nach dem Seitenwechsel mussten die Gäste aus der Hauptstadt dann endgültig abreißen lassen. Erst machte Thorben Döding aus einem 54:34 binnen Sekunden ein 61:36 (24. Minute), dann legte Radii Caisin in den letzten gut drei Minuten des 3. Viertels noch neun Punkte bis zum 72:39 nach. Die YOUNG RASTA DRAGONS hatten nun wieder ihren offensiven Touch gefunden, trafen praktisch nach Belieben. NBBL-Allstar Danielius Lavrinovicius machte für sein Team neun Punkte in Serie zum 81:50 (33. Minute). Großer Jubel im RASTA Dome brandete dann auf, als Jannis Lokudo sein Comeback gab. Der 18-Jährige Forward hatte sich nach drei Kreuzbandverletzungen in ein und demselben Knie zurückgekämpft und machte in der 34. Minute seine ersten Punkte, ließ diesen noch fünf weitere folgen. In der 37. Minute durchbrachen die YOUNG RASTA DRAGONS durch die letzten Prasuhn-Punkte dann auch noch die „Schallmauer“ – 101:67. Jammal Schmedes setzt noch zwei Dreier oben drauf und so feierten die YOUNG RASTA DRAGONS ihren zweiten Erfolg über die AB Baskets. Das Hinspiel hatten die Hartenstein-Schützlinge mit 73:47 in Berlin gewonnen. 

Das nächste Mal auf dem Court stehen die YOUNG RASTA DRAGONS erst wieder in vier Wochen. Am 4. Februar treten sie in Quakenbrück gegen den Tabellenletzten der NBBL-Hauptrundengruppe 1 an, die Junior Löwen Braunschweig. Das Hinspiel in Ost-Niedersachsen hatten Döding und Co. mit 118:55 gewonnen.

 

Stimme zum Spiel

Florian Hartenstein (YOUNG RASTA DRAGONS): „In den letzten vier Wochen habe wir praktisch kein Teamtraining machen könne. Und das hat sich heute in der ein oder anderen Phase schon bemerkbar gemacht. Da fehlt es dann manches Mal einfach an der Abstimmung und der Umsetzung der taktischen Vorgaben. Daher war die erste Hälfte auch nicht wirklich überragend. In der 2. Halbzeit haben wir das dann schon besser gemacht, den Ball gut bewegt. Radii hat uns heute nach seiner Einwechslung erneut viel gegeben, er ist ein echter Energizer, der für NBBL-Verhältnisse natürlich auch einen guten Körper hat. Sehr gefreut hat mich das Comeback von Jannik Lokudo. Vor seiner Leistung habe ich jede Menge Respekt. Er hat eine große mentale Stärke gezeigt, dass er nach diesen Verletzungen immer noch am Ball ist.“

Sonntag, 7. Januar, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 11. Spieltag

YOUNG RASTA DRAGONS – AB Baskets 109:67 (19:12 / 29:20 / 24:9 / 37:26)

Es spielten: Thorben Döding (7/2 Blocks), Johann Potratz, David Röll (5), Radii Caisin (22), Danielius Lavrinovicius (15/11 Rebounds), Paulius Poska (12/5 Assists), Jammal Schmedes (13), Hendrik Prasuhn (22/5 Steals), Jannik Lokudo (7) und Nat Diallo (6).

Nächstes Spiel: am Sonntag, 4. Februar, um 14 Uhr gegen die Junior Löwen Braunschweig (Artland-Arena)

Zurück
Druckansicht
09.01.2018
Young Rasta Dragons siegen in JBBL und NBBL

Beide Teams der Young Rasta Dragons konnten am vergangenen Wochenende Siege einfahren.Das JBBL Team bezwang die Uni Baskets Paderborn und das NBBL Team gewann deutlich gegen die AB Baskets.

Hendrik Prasuhn und Radii Caisin erzielten jeweils 22 Punkte.

JBBL: ERSTER HAUPTRUNDEN-SIEG FÜR YOUNG RASTA DRAGONS

Die U16-Basketballer der YOUNG RASTA DRAGONS haben den ersehnten ersten Erfolg in der Hauptrunde der Jugend Basketball Bundesliga gefeiert. Am Sonntag gewann das Team von Coach Hanno Stein mit 67:59 gegen die Uni Baskets Paderborn. Torge Buthmann war mit 26 Punkten der erfolgreichste Scorer im RASTA Dome.

Für das erste Heimspiel des neuen Jahres hatten sich die YOUNG RASTA DRAGONS so richtig was vorgenommen. Und so erwischten sie nach Jonny Willens Dreier zum 7:2 in der 3. Minute auch einen guten Start. Die Gäste aus Ostwestfalen jedoch meldeten sich postwendend, legten einen 11:2-Lauf aufs Parkett und führten in der 6. Minute mit 13:9. Ein Dreier von Aric Wessner brachte den Hausherren die Führung zurück (16:15, 8. Minute), die sie bis zur Viertelpause auch behaupteten.

Mitte des 2. Viertels konnten sich die YOUNG RASTA DRAGONS nah einer Auszeit erstmals etwas von den Uni Baskets Paderborn absetzen. Nach Punkten von Mats Woltmann und Willen stand der Score bei 32:25. Diesen Vorsprung konnte die Spielgemeinschaft von RASTA Vechta und vom TSV Quakenbrück dann jedoch nicht weiter ausbauen, büßte sogar noch Punkt um Punkt ein und ging nur mit +1 in die Kabine. In Abwesenheit des Paderborner Top-Talentes Miles Osei war Roman Claas in die Bresche gesprungen, hatte zwölf Punkte in 12:29 Minuten aufgelegt. Bei den Gastgebern waren in der 1. Halbzeit Kapitän Torge Buthmann und Jonny Wilen mit zehn bzw. neun Punkten beste Scorer.

Buthmann war es dann, der nach dem Seitenwechsel Verantwortung übernahm und sein Team mit acht Punkten im 3. Viertel anführte. Außerdem gelangen dem 15-Jährigen in diesen zehn Minuten fünf Steals, womit er die in dieser Phase ganz starke Defense der YOUNG RASTA DRAGONS unterstrich. Das Stein-Team gewann das 3. Viertel mit 12:7, führte vor dem Schlussabschnitt mit sechs Zählern (47:41).

Sechs Punkte in Serie von Aric Wessner ließen den Vorsprung der YOUNG RASTA DRAGONS unter dem Jubel ihrer Fans in der 32. Minute bis auf zehn Punkte anwachsen - 53:43. Dies war jedoch noch keine Vorentscheidung, da sich die Paderborner einmal mehr zurückkämpften und in der 37. Minute ganz nah am Ausgleich waren (55:56). Dann war es erneut Torge Buthmann, der sich etwas zutraute, zunächst per Dreier, dann per Zweier und auch noch zweimal sicher von der Freiwurflinie agierte – 63:55 (39. Minute). Paderborns Benedict Dernbach konnte sein Team noch einmal bis auf vier Zähler heranbringen (59:63). Doch Jonny Willen traf entscheidende Freiwürfe und so wurde der erste Sieg der YOUNG RASTA DRAGONS schließlich perfekt gemacht.

Stimme zum Spiel

Hanno Stein: „Das war heute ein mitreißendes Spiel von meiner Mannschaft. Unsere aggressive Defense und unser gutes Teamplay haben uns einen optimalen Start ins neue Jahr beschert. Man hat den Jungs angemerkt, dass sie diesen Sieg unbedingt wollten. Sie haben viel Spielfreude und Kampfgeist aufs Parkett gebracht. Man darf ganz klar von einer guten Mannschaftsleistung sprechen, es war ein Sieg des Kollektivs.“

U16 – JBBL – Saison 2017/18 - Hauptrunde 1 – 12. Spieltag:

YOUNG RASTA DRAGONS – Uni Baskets Paderborn 67:59 (22:18 / 13:16 / 12:7 / 20:18)

Es spielten: Marvin Möller (2 Punkte), Torge Buthmann (26/6 Rebounds/10 Steals), Noah Jänen, Darren Aidenojie, Max Christiansen (3), Aric Wessner (15), Jonny Willen (12), Fritz Zerhusen (5/7 Rebounds), Mattis Sovinec (2), Davic Zecic, Mats Woltmann (2) und Hamed Diallo.

Nächstes Spiel: Am Sonntag, 14.1., um 12.30 Uhr bei den Piraten Hamburg (edel-optics.de Arena)

 

NBBL: RADII CAISIN FÜHRT YOUNG RASTA DRAGONS  ZUM SIEG

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben das Top-Spiel in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) deutlich gewonnen. Am Sonntag siegte das Team von Coach Florian Hartenstein gegen den Tabellendritten aus Berlin, AB Baskets, mit 109:67 (48:32). Radii Caisin machte mit 22 Punkten ein ganz starkes Spiel. Auch Hendrik Prasuhn wusste mit 22 Zählern zu überzeugen.

Im Duell der Verfolger von Spitzenreiter ALBA BERLIN zeigten sich die YOUNG RASTA DRAGONS vor rund 150 Zuschauern in Vechta gleich von ihrer offensiv-starken Seite. Zum Auftakt gelang ein 11:0-Lauf, sieben Punkte hatte Paulius Poska beigesteuert. In der 8. Minute waren die Gäste aus der Hauptstadt nach ihren Punkten zum 11:15 aber wieder dran. Sogar bis auf 17:19 verkürzten die Ab Baskets in der 12. Minute. Dieser gute Lauf wiederum rief YOUNG RASTA DRAGON Radii Caisin auf den Plan. Der 16-Jährige machte von der Bank kommend neun Punkte in der ersten Hälfte des 2. Viertels, führte sein Team zu einem 31:19-Vorsprung (14. Minute). Vier weitere Punkte von Hendrik Prasuhn schraubten die Führung auf +16 (35:19, 15. Minute). 

Nach dem Seitenwechsel mussten die Gäste aus der Hauptstadt dann endgültig abreißen lassen. Erst machte Thorben Döding aus einem 54:34 binnen Sekunden ein 61:36 (24. Minute), dann legte Radii Caisin in den letzten gut drei Minuten des 3. Viertels noch neun Punkte bis zum 72:39 nach. Die YOUNG RASTA DRAGONS hatten nun wieder ihren offensiven Touch gefunden, trafen praktisch nach Belieben. NBBL-Allstar Danielius Lavrinovicius machte für sein Team neun Punkte in Serie zum 81:50 (33. Minute). Großer Jubel im RASTA Dome brandete dann auf, als Jannis Lokudo sein Comeback gab. Der 18-Jährige Forward hatte sich nach drei Kreuzbandverletzungen in ein und demselben Knie zurückgekämpft und machte in der 34. Minute seine ersten Punkte, ließ diesen noch fünf weitere folgen. In der 37. Minute durchbrachen die YOUNG RASTA DRAGONS durch die letzten Prasuhn-Punkte dann auch noch die „Schallmauer“ – 101:67. Jammal Schmedes setzt noch zwei Dreier oben drauf und so feierten die YOUNG RASTA DRAGONS ihren zweiten Erfolg über die AB Baskets. Das Hinspiel hatten die Hartenstein-Schützlinge mit 73:47 in Berlin gewonnen. 

Das nächste Mal auf dem Court stehen die YOUNG RASTA DRAGONS erst wieder in vier Wochen. Am 4. Februar treten sie in Quakenbrück gegen den Tabellenletzten der NBBL-Hauptrundengruppe 1 an, die Junior Löwen Braunschweig. Das Hinspiel in Ost-Niedersachsen hatten Döding und Co. mit 118:55 gewonnen.

 

Stimme zum Spiel

Florian Hartenstein (YOUNG RASTA DRAGONS): „In den letzten vier Wochen habe wir praktisch kein Teamtraining machen könne. Und das hat sich heute in der ein oder anderen Phase schon bemerkbar gemacht. Da fehlt es dann manches Mal einfach an der Abstimmung und der Umsetzung der taktischen Vorgaben. Daher war die erste Hälfte auch nicht wirklich überragend. In der 2. Halbzeit haben wir das dann schon besser gemacht, den Ball gut bewegt. Radii hat uns heute nach seiner Einwechslung erneut viel gegeben, er ist ein echter Energizer, der für NBBL-Verhältnisse natürlich auch einen guten Körper hat. Sehr gefreut hat mich das Comeback von Jannik Lokudo. Vor seiner Leistung habe ich jede Menge Respekt. Er hat eine große mentale Stärke gezeigt, dass er nach diesen Verletzungen immer noch am Ball ist.“

Sonntag, 7. Januar, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 11. Spieltag

YOUNG RASTA DRAGONS – AB Baskets 109:67 (19:12 / 29:20 / 24:9 / 37:26)

Es spielten: Thorben Döding (7/2 Blocks), Johann Potratz, David Röll (5), Radii Caisin (22), Danielius Lavrinovicius (15/11 Rebounds), Paulius Poska (12/5 Assists), Jammal Schmedes (13), Hendrik Prasuhn (22/5 Steals), Jannik Lokudo (7) und Nat Diallo (6).

Nächstes Spiel: am Sonntag, 4. Februar, um 14 Uhr gegen die Junior Löwen Braunschweig (Artland-Arena)

Druckansicht