16.02.2018
NBBL: Young Rasta Dragons gegen Eisbären

Ein weiteres Mal als turmhoher Favorit in eine Partie der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) gehen jetzt die YOUNG RASTA DRAGONS. Das Team von Coach Florian Hartenstein trifft am Sonntag in Quakenbrück auf die Eisbären Bremerhaven und will im 13. Spiel den zwölften Saisonsieg.

Coach Florian Hartenstein kann wieder auf wichtige Stammspieler zählen

Die gute Nachricht vorne weg: NBBL-Allstar Danielius Lavrinovicius hat seine Handverletzung auskuriert und wird am Wochenende sein Comeback feiern können. Außerdem darf Florian Hartenstein auf einen nahezu komplett einsatzfähigen Kader hoffen. Einzig der Ausfall von Fynn Aumann muss kompensiert werden. "Wir haben jetzt nahezu regelmäßig zwei Einheiten die Woche mit um die zehn Spieler auf dem Platz. So lässt sich schon ganz gut arbeiten. Es wird jetzt in Richtung Playoffs immer intensiver, wir wollen noch fokussierter sein. Und in den verbleibenden Spielen wollen wir die Zeit eben auch nutzen, uns zu verbessern und in Playoff-Form zu kommen", so Hartenstein 'Learning by doing' ist nun einmal auch ein Prinzip einer Mannschaft, deren Spieler aus verschiedenen anderen Teams zusammengeführt wurden. Und das klappt bei den YOUNG RASTA DRAGONS in dieser Saison sehr gut.

Am Sonntag sollte gegen die siebtplatzierten Eisbären Bremerhaven ein weiterer Erfolg gelingen. Schließlich hatten die Niedersachsen das Hinspiel mit 114:40 an der Weser gewonnen und treffen nun sogar auf ein personell gebeuteltes Team. Neben den verletzten Johannes Heiken und Tjark Nyberg fehlen nämlich auch noch Altay Tekin und Malte Buhl, die für das Regionalliga-Team der BSG Bremerhaven eingeplant sind. "Im Grunde können wir nur überraschen. Die Frage wird sein, wie die verbleibenden Spieler diese Aufgabe annehmen", sagt Eisbären-Coach Majdi Shaladi.

Mit dem Spiel gegen den Nachwuchs des easyCredit Basketball-Bundesligisten beginnt für die YOUNG RASTA DRAGONS übrigens das letzte Viertel der Hauptrunde. Noch vier Spiele stehen an, allesamt erscheinen auf dem Papier lösbare Aufgaben zu sein. Florian Hartenstein rechnet allerdings nicht mehr damit, Tabellenführer ALBA BERLIN noch abfangen zu können: "Ich denke, dass wir uns mit dem 2. Platz zufriedengeben werden müssen. Denn ich halte es für unrealistisch, dass ALBA noch eine Partie abgeben wird. Aber wenn wir die Hauptrunde mit 15 Siegen bei nur einer Niederlage abschließen sollten, ist das ja auch schon sehr gut."

Sonntag, 18. Februar, 14 Uhr - Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) - 15. Spieltag YOUNG RASTA DRAGONS (2. 11-1), - Eisbären Bremerhaven (7., 4-8) Artland-Arena, Jahnstraße 21 in 49610 Quakenbrück - Eintritt frei!

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN