14.02.2018
JBBL trotz Niederlage im Rennen / NBBL souveräner Sieg

JBBL Rücken trotz Niederlage gegen Metropol Baskets Ruhr in der Tabelle weiter nach vorne.NBBL mussten gegen Uni Baskets Paderborn auf Stammspieler verzichten.

Paulius Poska erzielte mit 10 Punkten und 10 Rebounds ein Double-Double Foto: NBBL

JBBL: GANZ STARKE HALBZEIT DER YOUNG RASTA DRAGONS

Einen tollen Auftritt bei den hoch favorisierten Metropol Baskets Ruhr legten am Sonntag die YOUNG RASTA DRAGONS hin. Sie verloren nach einer ganz starken 1. Halbzeit nur mit 79:94 (38:35) beim Tabellenzweiten der Hauptrundengruppe 1. Und: Dank der Ergebnisse der Konkurrenz rückten das Team von Coach Hanno Stein sogar auf Platz 4 vor.

Der letzte Sonntag muss schon fast als Glückstag für die YOUNG RASTA DRAGONS gelten. Denn obwohl eine eigene Niederlage zu Buche stand, kletterten Steins Schützlinge in der Tabelle nach oben. Verteidigt der neue Tabellenvierte diesen Rang, hätte er im 1/16-Finale der Playoffs Heimrecht. Das „Endspiel um Platz 4“ steigt nun am Sonntag bei den Uni Baskets Paderborn. Und überraschen die Eisbären Bremerhaven zur selben Zeit nicht bei den Sharks Hamburg, könnte ein wahrer Coup gelingen.

In der Vestischen Arena in Recklinghausen sahen fast 80 Zuschauer einen Stotterstart beider Teams, erst in der 3. Minute landete der Ball im Korb. Im Verlauf der 1. Halbzeit aber kamen die YOUNG RASTA DRAGONS immer besser ins Spiel, führten zwischenzeitlich sogar mit acht Punkten. Gleich fünf Dreier netzten die Gäste im 2. Viertel ein – bockstark. Derart gereizt holte sich der Favorit aus dem Ruhrpott aber in der Pause Kräfte und startete nach dem Seitenwechsel beeindruckend durch. Schier unglaubliche 36 Punkte machten die Metropol Baskets Ruhr in den dritten zehn Minuten und schafften so die Wende. „Da landeten dann auch zwei Dreier mit Brett jeweils kurz vor Ablauf der Shotclock in unserem Korb. Das war dann doch etwas zu viel für uns. Außerdem haben uns in dieser Phase ihre Offensiv-Rebounds und ihre Physis zu stark zugesetzt“, analysierte Stein.

Im  4. Viertel waren die YOUNG RASTA DRAGONS dann in der Defense wieder besser zugange und hielten die Partie offen. „Man darf sagen, dass die 1. Halbzeit unsere beste in dieser Saison war. Und im Schlussabschnitt waren wir auch sehr gut. Man muss ja einfach auch sehen, gegen wen wir das gespielt haben, nämlich gegen die beste Defense in unserer Gruppe. Und dass wir da gute Quoten auflegen konnten, viel gepunktet haben, freut mich sehr“, so Stein.

Gleich fünf YOUNG RASTA DRAGONS hatte in Recklinghausen zweistellige Werte bei den Punkten verbucht. Fritz Zerhusen verfehlte ein Double-Double nur um einen einzigen Rebound. „Fritz hat heute sein bestes Saisonspiel abgeliefert. Und Marvin Moeller hat seine Leistung aus der Vorwoche bestätigt. Deshalb – und weil wir wieder als Team überzeugt haben – denke ich, wir können selbstbewusst und mit Vorfreude auf das Gruppen-Endspiel am Sonntag schauen. Schließlich hatten wir eine ähnliche Situation schon in der Vorrunde, als wir schließlich den vorzeitigen Klassenerhalt sicherstellen konnten“, weiß Hanno Stein.

U16 – JBBL – Saison 2017/18 - Hauptrunde 1 – 16. Spieltag:

Metropol Baskets Ruhr – YOUNG RASTA DRAGONS 94:79 (19:11 / 16:27 / 36:20 / 23:21)

Marvin Möller (13 Punkte/4 Steals), Torge Buthmann (17/7 Assists), Tim Reumann, Max Christiansen (20), Aric Wessner, Jonny Willen (10), Max Mustermann (2), Fritz Zerhusen (15/9 Rebounds), Mattis Sovinec (2), Mats Woltmann und Dennis Gappel.

Sonntag, 18.2., um 12.30 Uhr, bei den Uni Baskets Paderborn

 

NBBL: TOP-HALBZEIT TROTZ VIELER ABSAGEN

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) haben die YOUNG RASTA DRAGONS einen souveränen Auswärtssieg eingefahren. Nach einer mit +25 gewonnen 1. Halbzeit gewann das Team von Florian Hartenstein schließlich mit 88:63 (50:25) bei den Uni Baskets Paderborn.

Der erste Verfolger von Tabellenführer ALBA BERLIN zeigte sich in Paderborn trotz diverser Ausfällte von der besten Seite. Florian Hartenstein musste nicht nur auf die beim ADIDAS Next Generation Tournament für den FC Bayern München spielenden Luc van Slooten und Nat Diallo verzichten, sondern unter anderem auch auf Top-Scorer Danielius Lavrinovicius und Spielmacher Thorben Döding. So übernahmen andere die Verantwortung und machten noch vor dem Seitenwechsel alles klar.

Fünf YOUNG RASTA DRAGONS punkteten zweistellig, Paulius Poska schaffte ein Double-Double und Radii Caisin war mit 20 Punkten Top-Scorer der Partie. Ein tolles Gesamtpaket legte auch Johann Potratz mit 19 Punkten, 6 Rebound sowie 5 Assists auf. Eben weil die YOUNG RASTA DRAGONS beim Tabellensechsten frühzeitig alles klar machten, konnten alle zehn Gästespieler reichlich Einsatzzeit genießen. Luca Ladjyn etwa sammelte 8:23 Minuten, Raul Westerhaus 6:50 Minuten. Einmal mehr in dieser Saison überzeugten die Hartenstein-Schüler mit ihrer Treffsicherheit von jenseits der 6,75 Meter. 13 von 32 Würfen fanden ihr Ziel – 40,6%. Potratz, David Röll und Caisin netzten jeweils dreimal ein.

Samstag, 10. Februar, 16 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 14. Spieltag

Uni Baskets Paderborn - YOUNG RASTA DRAGONS 63:88 (10:20 / 15:30 / 19:23 / 19:15)

Es spielten: Johann Potratz (19 Punkte/5 Assists), Luca Ladjyn, David Röll (13), Leon Fertig (2), Radii Caisin (20/6 Steals), Jannik Lokudo (3), Paulius Poska (10/10 Rebounds), Jammal Schmedes (9), Hendrik Prasuhn (12/3 Blocks) und Raul Westerhaus. 

Nächstes Spiel: am Sonntag, 18. Februar, um 14 Uhr gegen die Eisbären Bremerhaven (Artland-Arena, Quakenbrück)

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN