This website uses cookies

This website uses cookies to improve user experience. By using our website you consent to all cookies in accordance with our Cookie Policy.

10.05.2019
Artland Dragons erhalten ProA-Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Nachrichten für die Artland Dragons: am heutigen Freitag teilte die Geschäftsführung der BARMER 2. Basketball Bundesliga mit, dass die Quakenbrücker Basketballer die Lizenz für die ProA-Saison 2019/20 ohne Auflagen und Bedingungen erhalten haben.

Die Arltand Dragons erhalten die Lizenz für die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA ohne Auflage.

Des Weiteren freuen sich die Drachen darüber, die Spiele in der heimischen Artland Arena in der kommenden Spielzeit auf frisch verlegtem Parkett bestreiten zu können.

 

Die sportliche Qualifikation hatte die Mannschaft rund um Headcoach Florian Hartenstein mit dem 11. Tabellenplatz in der Endabrechnung bereits Ende März erbracht, nun bestätigte Daniel Müller, Geschäftsführer der BARMER 2. Basketball Bundesliga, dass auch die wirtschaftlichen, organisatorischen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen für das zweite Jahr in Deutschlands zweithöchster Spielklasse von den Dragons erfüllt wurden.

Neben den Drachen haben aus der letztjährigen ProA-Besetzung die NINERS Chemnitz, Phoenix Hagen, die RÖMERSTROM Gladiators Trier, die Tigers Tübingen und die VfL Kirchheim Knights die Lizenz ebenfalls ohne Auflagen und Bedingungen erhalten. Auch die bereits aus der easyCredit Basketball Bundesliga abgestiegenen Science City Jena erfüllten die Forderungen der Liga in Gänze und sind somit in der 2. Basketball Bundesliga spielberechtigt. Als sportlicher Aufsteiger verlässt Meister Hamburg die ProA und tritt nächstes Jahr in der BBL an. Für den zweiten sportlichen Aufsteiger, Nürnberg, hat die easyCredit BBL bisher keine Lizenz vergeben. Alle weiteren Bewerber für die ProA-Spielberechtigung erhielten diese unter Auflagen und Bedingungen.

Diese Neuigkeiten stoßen bei den Verantwortlichen der Quakenbrücker selbstverständlich auf Gegenliebe: „Dass wir die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen und Bedingungen erhalten haben, macht uns natürlich äußerst froh. Wir werten diesen Bescheid als Auszeichnung an unserer Arbeit, sehen das Ganze allerdings auch als Ansporn uns weiterhin in allen Belangen zu verbessern, damit auch in Zukunft ein reibungsloses Lizensierungsverfahren gewährleistet werden kann“, teilte Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger am Freitag mit. 

Und mit den Verbesserungen legen die Quakenbrücker auch gleich umgehend los. Unabhängig vom positiven Lizenzbescheid der Liga, freuen sich die Dragons darüber die Heimspiele in der Artland Arena zukünftig auf neuem Untergrund zu absolvieren. Das alte Hallenparkett hat mittlerweile einige Jahre auf dem Buckel, weshalb sich die Organisation dazu entschieden hat in die Infrastruktur und somit automatisch in die Zukunft zu investieren und die Spielfläche zu erneuern. Nachdem nun auch lizenztechnisch alles geklärt ist, steht dem Start in die Saison 2019/20 auf neuen Brettern, die die Basketballwelt bedeuten, nichts mehr im Wege.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN