15.10.2017
Zweiter Auswärtssieg in Folge

Die Artland Dragons haben die Aufgabe bei ProA-Absteiger ETB Wohnbau Baskets Essen mit Bravour gemeistert und das Team von Headcoach Igor Krizanovic mit 63:81 besiegt.

Power Forward Andre AJ Calvin stürmt kurz vor der Halbzeit zum Dunk. (Fotos: Christian Wüst)

Wie schon eine Woche zuvor in Rostock legten die Drachen mit einem rasanten Blitzstart die Weichen für den Erfolg. Topscorer auf Seiten der Drachen war Max Rockmann mit 22 Punkten. Der treffsichere Kapitän trumpfe mit einer 80-prozentigen Trefferquote von jenseits der 6,75 Meter-Linie auf: Vier von fünf Distanzwürfen fanden ihr Ziel. Bester Werfer auf Seiten der Essener war Eric Curth mit 18 Punkten.

Hier geht es zur Aufzeichung des Spiels auf sportdeutschland.tv: ETB Wohnbau Baskets - Artland Dragons

Konzentriert starteten die Artland Dragons in die Partie und erzielten durch Rockmann die ersten Zähler. ETB Wohnbau Baskets Essen kam bedingt durch die intensive Verteidigung der Drachen nicht in Offensivrhythmus. Die Topscorer Nicholas Tufegdzich und Montreal Scott wurden an die Kette gelegt und kamen im gesamten Spiel nur auf elf Punkte. Eine Woche vorher erzielte das Duo noch 46 Punkte. Im Angriff lief es sehr gut bei den Drachen, sie führten in der dritten Spielminute 0:10. Dann erzielten die Baskets durch Tim van der Velde ihre ersten Zähler. In der achten Spielminute setzte der Essener Adam Touray mit einem akrobatischen Wurfblock ein Ausrufezeichen. Mit einem 6:0-Lauf kämpften sich die Hausherren auf 10:16 heran. Der eingewechselte Drachencenter Gilles Dierickx konterte an der Freiwurflinie zum 10:17. Youngster Danielius Lavrinovicius griff in den letzten Minuten auch ins Spielgeschehen ein, blockte einen Essener Korblegerversuch und passte den Ball im folgenden Angriff auf Dierickx, der zum Viertelendstand von 10:19 abschloss.

Zu Beginn des zweiten Viertels schickte Hartenstein das Guardtrio Pierre Bland, Arthur Zaletskiy und Philipp Lieser sowie Power Forward Lavrinovicius und Center Bahner aufs Parkett. Bahner erzielte nach einem Offensivrebound von Zalteskiy die ersten Punkte. Bei der Reboundarbeit knickte Tufegdzich mit dem Fuß um, Schrecksekunde für die ETB Wohnbau Baskets Essen. Der Kanadier konnte aber nach kurzer Pause weiterspielen. Die Drachen hielten weiterhin das Tempo hoch. Bland fischte in der Defense den Ball aus der Luft, nachdem er geschickt in den Passweg sprang. Bahner verwertete ein genaues Anspiel von Zaletskiy zum 10:24. Nachdem Lieser anschließend aus der Halbdistanz den Ball durchs Netz sausen ließ, unterbrach Essen mit eine Auszeit das Spiel. Dennoch nahm der Drachenexpress immer mehr Fahrt auf. Youngster Thorben Döding netzte zwei Würfe von jenseits der 6,75 Meter-Linie ein. Mit begeisterndem Hochgeschwindigkeits-Basketball machten die Drachen im 2. Viertel insgesamt 29 Punkte. Höhepunkt war in der letzten Viertelspielminute ein Steal und folgender krachender Dunk von Andre AJ Calvin. Zur Halbzeit führte sein Team deutlich mit 25:48.

Die Pausenansprache von den Drachentrainern Florian Hartenstein und Christian Greve konzentrierte sich darauf, keinesfalls in der Intensität und Konzentration nachzulassen. Essen zeigte in der Saison bereits Comeback-Qualitäten, als sie im Heimspiel gegen ROSTCK SEAWOLVES einen 18 Punkte-Rückstand zu einem Sieg drehten. Die ersten Punkte des dritten Viertels gingen auf das Konto der Hausherren, doch Bland konterte und setzte sich unterm Korb gegen den größeren Tufgedzich durch. Es folgten erfolgreiche Dreier von beiden Teams. Die Dragons hatten die mahnenden Worte der Trainer verinnerlicht und führten das Spiel fokussiert weiter. In der 26. Spielminute verkürzte Essen nach einem 4:0-Lauf den Abstand auf 19 Punkte. Um gar nicht erst einen andauernden Offensivrhythmus der Essener zuzulassen, nahm Hartenstein eine Auszeit. Mit zwei Dreiern hintereinander beruhigte Rockmann umgehend die Drachengemüter. Lavrinovicius verwandelte in der 28. Spielminute zwei Freiwürfe zum 40:65. Quakenbrück ging mit einem 24 Punkte-Vorsprung (44:68) ins letzte Viertel.

Gleich zu Beginn des Schlussabschnitts bauten die Drachen die Führung auf 26 Punkte aus (44:70), packten weiterhin in der Verteidigung vehement zu und erlaubten den Baskets keine einfachen Punkte. Der erste Essener Zähler im vierten Viertel war daher ein verwandelter Freiwurf. Auf Quakenbrücker Seite zeigte sich erneut ein gutes Zusammenspiel der Big Men Lavrinovicius und Dierickx. Der Belgier legte ein schönes Anspiel des litauischen Jungnationalspielers zum 47:72 in den Korb. „Das Spiel plätschert so vor sich hin,“ beschrieb der Kommentator vom Sporteutschland.tv-Livestream diese Phase des Spiels. In der Tat schien der Ausgang der Begegnung beiden Teams klar zu sein. 25 Punkte in verbleibenden sechs Minuten aufzuholen war an diesem vierten Spieltag für Essen eine unlösbare Aufgabe. Essens Aufbauspieler Curth verkürzte  mit einem Mitteldistanzwurf den Rückstand wie auch im folgenden Angriff Teamkollege Touray (51:72). Nachwuchs-Center Hendrik Prasuhn stand mittlerweile auch auf dem Parkett und zeigte ein schönes Pick and Roll-Spiel mit Bland, in dem er durch einen blitzsauberen Block Blands Gegenspieler aufhielt und der Point Guard frei zum Halbdistanzwurf kam. Im folgenden Spielverlauf schalteten die Drachen einen Gang zurück. Essen kam zweieinhalb Minuten vor Spielende bis auf 15 Punkte heran, doch Artland spielte im Angriff die Uhr herunter, ließ sich das Match nicht mehr aus der Hand nehmen und siegte von rund 60 mitgereisten Fans dank der taktischen Ausrichtung und starker Defensive 63:81. Mit dem Erfolg setzten sich die Artland Dragons hinter dem ungeschlagenen Spitzenreiter FC Schalke 04 Basketball auf den zweiten Tabellenplatz der 2. Basketball Bundesliga ProB Nord.

Viertelergebnisse: 10:19, 15:29, 19:20, 19:13

Stimmen zum Spiel:

Florian Hartenstein, Headcoach Artland Dragons: „Wir haben es mit guter Teamdefense geschafft, Essen aus ihren Systemen zu bringen und die beiden Topscorer aus dem Spiel zu nehmen. Bezogen auf Konzentration und Taktik haben wir einen Schritt nach vorne gemacht.“

Leon Bahner: „Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen und haben schnell unseren Rhythmus gefunden. Den Vorsprung, den wir uns herausgespielt haben, wollten wir nicht durch eigene Fehler  hergeben wie in manchen Spielen zuvor. Es ist uns gelungen, den Fokus auch in der zweiten Halbzeit hoch zu halten.“

Es spielten

Artland Dragons: Thorben Döding (8 Punkte/2 Dreier, 1 Rebound, 1 Assist, 2 Ballgewinne, 1 Block), Max Rockmann (22 Punkte/4 Dreier, 2 Rebounds) , Leon Bahner (12 Punkte, 9 Rebounds, 1 Assist, 1 Block), Arthur Zaletskiy (1 Punkt, 1 Rebound, 2 Assists), Philipp Lieser (8 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assista), Pierre Bland (15 Punkte/1 Dreier, 3 Rebounds, 7 Assists, 1 Ballgewinn), Andre AJ Clinton (5 Punkte/1 Dreier, 2 Rebounds, 4 Assists, 3 Ballgewinne), Hendrik Prasuhn, Gilles Dierickx (6 Punkte, 3 Rebounds, 1 Ballgewinn), Danielius Lavrinovicius (4 Punkte, 2 Rebounds, 2 Assists, 1 Block)

ETB Wohnbau Baskets Essen: Eric Curth (18 Punkte/2 Dreier, 2 Rebounds, 2 Assists), Dihan Durant (5 Punkte, 2 Rebounds, 1 Ballgewinn), Tim van der Velde (2 Punkte, 2 Ballgewinne), Yannik Tauch, Jacob Albrecht (2 Punkte, 2 Rebounds), Till Hornscheidt (5 Punkte/1 Dreier, 1 Rebound, 3 Assists), Nicholas Aleksandar Tufegdzich (1 Punkt, 5 Rebounds, 1 Ballgewinn, 2 Blocks), Nikola Gaurina (2 Rebounds, 1 Assist, 1 Ballgewinn, 1 Block), Finn Fleute, Adam Touray (16 Punkte, 8 Rebounds, 1 Assist, 2 Blocks), Erosa Kelvin Okundaye (4 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists, 2 Ballgewinne), Montreal Scott (10 Punkte, 5 Rebounds, 3 Assists, 1 Ballgewinn)

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN