23.01.2015
Young Dragons schließen Vorrunde ab

Für die Young Dragons steht in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) am kommenden Sonntag, 25. Januar, der Abschluss der Vorrunde an. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo empfängt um 11 Uhr die Carbon Baskets in der heimischen Artland Arena (Eintritt frei).

Joan Rallo und seine Young Dragons stehen schon sicher in der nächsten JBBL-Runde.

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) reisen die Young Dragons am Sonntag, 25. Januar, (Tip-off um 15:00 Uhr) zu den RheinStars Köln. Das Team von Trainer Florian Hartenstein will bei den punktgleichen Kölnern die unnötige Niederlage vom vergangenen Wochenende hinter sich lassen.

Auch wenn die JBBL-„Jungdrachen“ bereits sicher für die nächste Runde qualifiziert sind, ist die Partie gegen die Ruhrpottler wichtig, um nach zwei Niederlagen in Folge wieder Selbstvertrauen zu tanken. „Wir müssen uns jetzt schon auf die nächste Runde vorbereiten, nicht erst in der Woche vor einem wichtigen Spiel“, sagt Rallo. „Wir müssen wieder ein gutes Gefühl bekommen, was nicht einfach wird.“ Das JBBL-Team hat immer noch mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Allerdings sind die Carbon Baskets siegloser Tabellenletzter der Division Nordwest, das Hinspiel gewann der Dragons-Nachwuchs 101:56. „Ich bin mir sicher, dass meine Jungs ihr Bestes geben werden“, so Rallo.

Die NBBL-Mannschaft der Dragons hat das Hinspiel gegen die RheinStars überraschend souverän 69:53 gewonnen. „Das Spiel gegen Köln ist sehr wichtig für uns“, sagt Florian Hartenstein. In der ausgeglichenen Division Nordwest liegen die Teams eng beieinander, von Platz zwei bis sieben kann für die „Jungdrachen“ noch alles passieren. Die Kölner werden inzwischen nicht mehr von Europameister Stephan Baeck, sondern von Ex-Young-Dragons-Coach Matt Dodson trainiert. „Das macht es natürlich etwas persönlicher für uns“, sagt Florian Hartenstein. „Wir sind gute Freunde, trotzdem möchte man immer zeigen, dass man das bessere Team hat. Er wird sein Team gut auf uns einstellen, da er die meisten meiner Spieler noch persönlich aus seiner Zeit bei den Dragons kennt.“

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN