04.01.2018
Starker Gegner zum Jahresauftakt

Am kommenden Samstag, den 6. Januar 2018, empfangen die Artland Dragons die MTV Herzöge Wolfenbüttel zum ersten Spiel im neuen Jahr. Dabei haben sich die Drachen die Revanche für das verlorene Hinrundenspiel auf die Fahnen geschrieben und wollen ab 19:30 Uhr mit einem Sieg die Heimstärke weiter zementieren.

Guard Philipp Lieser ist nach Verletzungspause wieder an Bord.Foto: Christian Wüst

Das Team von Florian Hartenstein und Christian Greve nutzte die kurze Spielpause zum mentalen Durchschnaufen, bevor am 26. Dezember 2017 der intensive Trainingsbetrieb wieder begann. Philipp Lieser und Thorben Döding haben ihre Blessuren überstanden und sind voll im Training dabei. Verzichten müssen die Drachen allerdings auf Noah Westerhaus, der wegen eines umgeknickten Fußes pausieren muss.

 

Mit einigen neuen Akzenten im Training – auch als Konsequenz aus der Niederlage am vergangenen Spieltag auswärts gegen RSV Eintracht Stahnsdorf –  bereiten die Trainer das Spiel am kommenden Samstag vor. „Wolfenbüttel spielt zur Zeit einen sehr guten Basketball. Es ist fast so, dass wir sie stark gemacht haben. Bis zum Hinrundenspiel gegen uns waren sie ein up-and-down-Team. Nach dem Sieg haben sie eine Serie von sechs Siegen hintereinander aufgelegt, angeführt vom starken Point Guard Demetrius Ward, unterstützt von Tom Alte und Lars Lagerpusch, die sehr effektiv sind. Es kommt eine große Aufgabe auf uns zu, aber es ist in dieser Saison egal, wer gegen wen spielt. Es gab schon sehr viele Überraschungen. Für uns ist es das Wichtigste, unsere Leistung in der Defense zu bringen,“ schätzt Hartenstein das Spiel seiner zweitplatzierten Drachen gegen den Tabellenvierten aus Wolfenbüttel ein. Auch geht er davon aus, dass die Herzöge in Bestbesetzung antreten werden. Der Kooperationspartner Löwen Braunschweig tritt einen Tag zuvor in der easyCredit BBL an. Gleich vier Nachwuchsspieler bekommen regelmäßig Spielzeit im Oberhaus des deutschen Basketballs, allen voran der 19-jährige Center Lars Lagerpusch, der bisher in elf easyCredit BBL-Spielen durchschnittlich 10:25 Minuten auf dem Parkett stand. „Ich hoffe, dass unsere Heimstärke weiter Bestand hat. Das wird noch wichtig werden, da alle guten Mannschaften noch zu uns kommen,“ sieht Hartenstein dem Spiel vor dem heimischen Publikum entgegen.

 

„Es ist ein extrem wichtiges Spiel für uns. Um gut in die kommenden spannenden Wochen zu starten, können wir uns keine Niederlage erlauben,“ beschreibt Artland Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger die Erwartungen an den 15. Spieltag der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN