02.10.2016
Erste Saisonniederlage im Derby

Ein erneut treffsicherer Benjamin Fumey (29 Punkte) konnte die 87:80 (40:32)-Niederlage bei der Baskets Akademie Weser-Ems/OTB nicht verhindern.

Einmal mehr bester Punktesammler: Kapitän Benjamin Fumey. (Foto: Christian Wüst)

Ähnlich wie in der vergangenen Woche beim Auswärtsspiel ‚auf Schalke‘ waren es die Gastgeber, die in den ersten Spielminuten den Ton angaben. Ex-Nationalspieler Philip Zwiener besorgte per Dreier die ersten Zähler der Partie (3:0, 1. Minute). Die Artland Dragons agierten im Angriffsspiel zu hektisch und hatten nach dem ersten Spielabschnitt bereits sechs Ballverluste auf ihrem Konto. Ein harmonisches Zusammenspiel wie das zwischen Matt Reid und Kenneth Cooper zum 10:6 (4.) nach schönem Pick-and-Roll waren im ersten Viertel von Seltenheitswert. Deshalb spiegelte der Spielstand von 22:13 nach dem Auftaktviertel auch die Kräfteverhältnisse in den ersten zehn Minuten wider.

Dabei sollte es jedoch nicht bleiben: Im zweiten Spielabschnitt lief der Ball deutlich flüssiger bei den Dragons. Generell erlaubten sie sich im weiteren Spielverlauf kaum noch – denn nur noch fünf – Ballverluste. Aufbauspieler Matt Reid kreierte zahlreiche offene Würfe für seine Mitspieler, die allerdings selten in Treffer umgemünzt wurden. Auch zahlreiche zweite Chancen fanden nicht den Weg in den Korb. Die Aufholjagd gestaltete sich daher stockend und Mitte des zweiten Viertels lagen die Oldenburger so weiterhin mit neun Zählern in Front (29:20, 15.). Dann jedoch nahm Kapitän Benjamin Fumey das Ruder in seine Hände, wie er es bereits in der Vorwoche in Gelsenkirchen (dort 23 Punkte) einige Male machte. Innerhalb von zweieinhalb Minuten markierte Fumey acht Zähler, infolge derer die Drachen den Anschluss herstellten (34:28, 18.). Die Führung der Baskets Akademie hielt dennoch Bestand (40:32 zur Halbzeit).

Nach der Halbzeitpause war es erneut Philip Zwiener, der seiner Mannschaft einen guten Start in ein Viertel ermöglichte. Der Flügelspieler markierte dreizehn Punkte in den ersten sechs Minuten nach der Halbzeitpause und sorgte dafür, dass die Drachen stets etwa zehn Punkte im Hintertreffen blieben (55:45, 26.). In der euphorischen Atmosphäre in der OTB Sporthalle am Haarenufer wurden die Burgmannsstädter angesichts des konstant bleibenden Rückstandes nervöser und gaben ihre Strukturen in der Verteidigung phasenweise auf. Lucien Schmikale sorgte somit für die bis dato höchste Führung im Spielverlauf (59:45, 27.).

Aufgeben war jedoch noch längst nicht angesagt. Gerade die Phase, in der der überragend auftrumpfende Philip Zwiener auf der Bank saß, nutzten die Quakenbrücker, um ihre Erfahrung auszuspielen. Philipp Lieser fungierte dabei als defensiver Antreiber, der auch offensiv immer wieder den Weg ans Brett fand. Kurz vor dem Ende des dritten Viertels waren die Dragons wieder in Schlagdistanz (59:54, 30.). Dann trumpfte jedoch ein weiterer Oldenburger auf: Spielmacher Haris Hujic versenkte zum Start des Schlussabschnitts drei Dreier und stellte den 14-Punkte-Vorsprung zugunsten des Kooperationspartners der EWE Baskets Oldenburg wieder her (74:60, 35.). Kurz vor Spielende verkürzten die Dragons dank eines erfolgreichen Dreiers von Max Rockmann und eines Floaters von Thorben Banko nochmal auf 83:78 (39.). Für eine Wende war es aber schon zu spät.

Für das erste Heimspiel am kommenden Samstag (8. Oktober, 19:30 Uhr) sind ab sofort – wie für alle Heimspiele in der Saison 2016/2017 – Einzeltickets online buchbar (HIER) und ab Dienstag auch in der Geschäftsstelle erhältlich.

Für die Artland Dragons spielten: Reid (3 Punkte/1 Dreier, 6 Assists), Rockmann (14/4), Graves (6, 8 Rebounds), Fumey (29/2), Lieser (10, 4 Rebounds, 3 Assists), Dimitrijevic (0), Cooper (7), Mesghna (2), Frazier (7), Banko (2). Nicht im Kader: Potratz (private Gründe), Obiango (Reha nach Brustmuskel- und Schulterverletzung). 

Für die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB spielten: Perepliukov (0), Musovic (7/1, 5 Assists), Niehus (2), Zwiener (25/3, 6 Rebounds, 4 Assists), Schmikale (6), Hujic (20/4, 4 Rebounds, 9 Assists), Drijencic (2), Bacak (16, 6 Rebounds), Isemann (5), Albrecht (4), Meyer (0).

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN