19.03.2017
Entscheidungsspiel am Dienstag in der Artland Arena

Die TG s.Oliver Würzburg glich am vergangenen Sonntagabend zum 1:1 in der „Best-of-three“-Achtelfinalserie gegen die Artland Dragons aus. Das entscheidende dritte Spiel findet bereits am kommenden Dienstagabend (21. März, 19:30 Uhr) in der Artland Arena statt.

Das entscheidende Spiel drei findet am kommenden Dienstag in der Artland Arena statt. (Foto: Christian Wüst)

Spiel zwei ging vor circa 100 mitgereisten Dragons-Anhängern mit 81:69 (41:36) an die Unterfranken. Dabei starteten die Quakenbrücker mit viel Tempo und Treffsicherheit im Angriff. Vor allem Power Forward Gregory Graves trumpfte in der Zone auf und erzielte neun der ersten elf Punkte für Quakenbrücker, die eingangs mit 5:11 in Front lagen (6. Spielminute). In der Folge stellte Würzburg unter Beweis, dass sie mit den beiden BBL-Doppellizenzspielern Lukas Wank und Max Ugrai, die zuvor in Quakenbrück fehlten, Qualität hinzugewannen. Auch Marcellus Barksdale trumpfte einmal mehr phasenweise groß auf. Darüber hinaus hatten die Dragons beim Rebounding Probleme, wodurch sie ihr effizientes Tempospiel nur bedingt fortsetzen konnten. Auch dank einer Reboundstatistik von 27 zu 15 war Würzburg zur Halbzeitpause 41:36 in Front.

Nach der Pause bahnte sich wie im ersten Aufeinandertreffen ein besonderes Viertel von Max Rockmann an, als der Small Forward die Drachen durch zwei Dreier auf einen Zähler Rückstand heranbrachte (46:47, 24.). Generell gelang es den Hausherren jedoch fortwährend, das Spiel der Drachen langsam zu halten. Nach einem erfolgreichen Korbleger durch Ex-Drache Christian Hoffmann war der Abstand zum Ende des dritten Viertels erstmals zweistellig (61:49). Ein Comeback im Schlussabschnitt blieb aus.

Die Artland Dragons bedanken sich bei dem zahlreich mitgereisten Drachen-Anhang, der trotz des Sonntagtermins den weiten Weg nach Unterfranken auf sich nahm. „Das war ein weiterer Höhepunkt einer ohnehin durchgehend herausragenden Unterstützung unserer Fans“, zeigt sich Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger stolz.

Für die Artland Dragons spielten: Reid (2 Punkte, 3 Assists, 2 Ballgewinne), Rockmann (7/2 Dreier, 7 Rebounds), Graves (23/1, 6 Rebounds, 2 Ballgewinne), Fumey (11), Wilson (5, 2 Ballgewinne), Lieser (6), Nwakamma (6), Obiango (0), Frazier (9/2, 3 Assists); ohne Einsatz im Kader: Dimitrijevic.

Für die TG s.Oliver Würzburg spielten: Heckel (9/1, 6 Rebounds), Ugrai (16/2, 11 Rebounds, 3 Assists), Hoffmann (6, 4 Rebounds, 3 Assists), Rauch (0), Larysz (5/1), Voigtmann (11, 8 Rebounds), Barksdale (18, 2 Ballgewinne), Wank (10/1, 10 Rebounds, 4 Assists), Weigl (6, 3 Rebounds); ohne Einsatz im Kader: Jeßberger, Leonhardt, Urbano.

‚Do or Die‘ am Dienstag: Karten ab Montag erhältlich

Am kommenden Dienstag findet das entscheidende Spiel drei der Serie in der Artland Arena statt. Der Tip-off ist um 19:30 Uhr. Die Tickets für die Partie sind ab dem morgigen Montag (10:00 Uhr) in der Geschäftsstelle, telefonisch unter 05431-969200 und online erhältlich. Am Montag sind Karten durchgängig zwischen 10 und 18 Uhr, am Dienstag – ebenfalls durchgehend – von 10 bis 16 Uhr sowie ab 18 Uhr an der Abendkasse erhältlich.

Dragons-Trainer Florian Hartenstein gibt die Devise für das ‚Do-or-Die‘-Spiel aus: „Wir müssen uns in heimischer Halle zurückbesinnen darauf, was uns im ersten Spiel den Sieg ermöglicht hat. Dazu brauchen wir am Dienstag auch jeden einzelnen Fan.“

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN