14.05.2018
Dragons erhalten Lizenz für Pro B und ProA

Die Artland Dragons erhalten für die kommende Spielzeit eine Lizenz sowohl für die ProB, als auch für die ProA.

Die 2. Basketball Bundesliga hat die Lizenzen für die Spielzeit 2018/2019 erteilt.

In der offiziellen Pressemitteilung der 2. Basketball-Bundesliga wurde am Montag veröffentlicht, welche Vereine für die kommende Saison die Lizenzen für die ProB und ProA erhalten haben.
Eine endgültige Entscheidung in welcher Liga die Artland Dragons nächste Saison spielen werden ist noch nicht gefällt.

In der Pressemitteilung der 2. Basketball-Bundesliga heißt es:

ProA: Rockets wieder zurück in der ProA – Tübingen nach 14 Jahren wieder in der 2. Liga –  Vizemeister Rostock & FC Schalke 04 Basketball steigen auf – Köln will in der ProB antreten – aus der Regionalliga kommen Münster, die Sixers, Schwenningen und die Rockets II 

Nach intensiver Prüfung der Lizenzierungsunterlagen kann die 2. Basketball-Bundesliga heute die Lizenzen für die Spielzeit 18/19 bekannt geben. Als sportliche Aufsteiger verlassen Meister RASTA Vechta und die Crailsheim Merlins die ProA und verabschieden sich in Richtung 1. Basketball Bundesliga. Nach einem Jahr in der BBL kehren die Rockets zurück in die ProA und gehen wie Absteiger Tübingen wieder eine Klasse tiefer an den Start.

Der ProB Vizemeister ROSTOCK SEAWOLVES steigt direkt in die ProA auf – gefolgt vom Halbfinalisten FC Schalke 04 Basketball.  Die scanplus baskets elchingen – Meister der ProB 17/18 – haben keinen Antrag für die ProA gestellt und verzichten somit auf das Aufstiegsrecht. Ebenso verzichten die RheinStars Köln auf ihren Startplatz in der ProA und wollen eine Klasse tiefer an den Start gehen. Dadurch wird ein Platz in der ProA frei. Über diesen zu besetzenden Platz wird in den kommenden Wochen entschieden. Näheres hierzu sowie zu den möglichen Folgen für die ProB  kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden.

Aus den Regionalligen kommen in die dritthöchste Spielklasse: UBC Münster, BSW Sixers, BV Villingen-Schwenningen, Rockets II

Im Vergleich zu den Vorjahren wurden aufgrund der nächsten Stufe der neu greifenden Standards für hauptamtliche Beschäftigungen mehr Auflagen und Bedingungen erteilt. Betroffene Bundesligisten haben bis zum 01.07.18 den Nachweis zu erbringen, dass die Anforderungen des Lizenzstatuts sowie der Spiel- und Veranstaltungsordnung diesbezüglich eingehalten werden.

ProA

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz ohne Auflagen: Baunach Young Pikes, BG Göttingen, Crailsheim Merlins, Eisbären Bremerhaven, Hamburg Towers, GIESSEN 46ers, Phoenix Hagen, RASTA Vechta, RÖMERSTROM Gladiators Trier, Science City Jena, WALTER Tigers Tübingen

Folgende Clubs erhalten eine ProA Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen: Artland Dragons, Bayer Giants Leverkusen, FC Schalke 04 Basketball, HEBEISEN WHITE WINGS Hanau, MLP Academics Heidelberg, NINERS Chemnitz, Nürnberg Falcons BC, PS Karlsruhe LIONS, Rockets, ROSTOCK SEAWOLVES, TEAM EHINGEN URSPRING, Uni Baskets Paderborn, VfL Kirchheim Knights, VfL SparkassenStars Bochum

Folgende Clubs haben bislang keine sportliche Qualifikation für die ProA erworben: Artland Dragons, Bayer Giants Leverkusen, BG Göttingen, Eisbären Bremerhaven, GIESSEN 46ers, Science City Jena, TEAM EHINGEN URSPRING, VfL SparkassenStars Bochum

Aus der easyCredit BBL steigen sportlich in die ProA ab:  WALTER Tigers Tübingen, Rockets

ProB

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz ohne Auflagen: Baskets Akademie Weser-Ems/OTB, Baunach Young Pikes, Bayer Giants Leverkusen, Depant GIESSEN 46er Rackelos, Dragons Rhöndorf, Dresden Titans, EN Baskets Schwelm, FC Bayern München 2, FC Schalke 04 Basketball, FRAPORT SKYLINERS Juniors, RheinStars Kön, ROSTOCK SEAWOLVES, OrangeAcademy, scanplus baskets elchingen, SC Rist Wedel, TG s.Oliver Würzburg, VfL Kirchheim Knights, VfL SparkassenStars Bochum

Folgende Clubs erhalten eine ProB Lizenz mit Auflagen oder unter Bedingungen: Artland Dragons, BBC Coburg, BIS Speyer, BSW Sixers, BV Villingen-Schwenningen, ETB Wohnbau Baskets Essen, Iserlohn Kangaroos, Itzehoe Eagles, KIT SC Karlsruhe, LOK Bernau, MTV Herzöge Wolfenbüttel, Nürnberg Falcons BC, Rockets, Rockets II, SG Lützel-Post Koblenz, TEAM EHINGEN URSPRING, UBC Münster, Uni Baskets Paderborn

Folgende Clubs haben keine sportliche Qualifikation für die ProB erworben: Baunach Young Pikes, BBC Coburg, BIS Speyer, KIT SC Karlsruhe, Nürnberg Falcons BC, Rockets, SG Lützel-Post Koblenz, Uni Baskets Paderborn, VfL Kirchheim Knights

Über den Antrag des RSV Eintracht konnte noch nicht entschieden werden.

Alle Abschlusstabellen und weiteren Informationen dieser Pressemitteilung erfahren Sie auf der Homepage der 2. Basketball-Bundesliga.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN