22.03.2017
Das Ende einer Reise

Durch die 72:76 (39:35)-Heimniederlage gegen die TG s.Oliver Würzburg ist die Saison für die Artland Dragons beendet.

Große Enttäuschung: Die Artland Dragons scheiden in der ersten Runde aus. (Foto: Christian Wüst)

Vor 2.418 Zuschauern in der gerade für einen Dienstagabend enorm stimmungsvollen Artland Arena brauchten beide Mannschaften eine Weile, um einen Rhythmus zu finden. Auf Würzburger Seite dominierte der BBL-Doppellizenzspieler Lukas Wank mit seiner Vielseitigkeit das Geschehen, die Dragons konnten das Auftaktviertel dank eines 8:0-Zwischenspurts, maßgeblich durch zwei Dreier von Chris Frazier initiiert, gewinnen (17:15).

Im Laufe der ersten Halbzeit bauten die Gäste ihre Überlegenheit im Reboundduell aus. Weil der Ball jedoch in der Offensive insgesamt flüssig und stringent bewegt wurde, konnten die Burgmannsstädter ihren Vorsprung nach zwanzig Minuten jedoch behaupten (39:35).

Im dritten Viertel bestätigten die Hausherren vorerst ihren Vorsprung. Der Druck in der Dragons-Verteidigung wurde intensiviert, Würzburgs Schlüsselspieler Lukas Wank und Marcellus Barksdale kamen nun kaum noch zu einfachen Wurfmöglichkeiten. Nach 28 Minuten führten die Quakenbrücker 51:44. Gegen Ende des dritten Viertels holte Würzburg den Rückstand allerdings in kürzester Zeit wieder auf. Die Drachen hatten die Möglichkeit, die Führung zwischenzeitlich auszubauen – anders als die Gäste machten die Artländer vermeintlich knapp verfehlte Würfe nicht durch eine dominantere Arbeit am Offensivrebound wett.

Ihre im dritten Viertel gewonnene Überlegenheit transportierten die Unterfranken in den Schlussabschnitt. Dort trumpfte der überragende Marcellus Barksdale mit dreizehn erzielten Zählern wiederholt groß auf. Der US-Amerikaner war es auch, der per Korbleger erstmals einen deutlicheren Vorsprung für die Gäste ermöglichte (49:64, 38. Spielminute). Die Dragons kämpften sich in den letzten Minuten zwar noch einmal heran und konnten wenige Sekunden vor dem Spielende durch einen Dreier von Max Rockmann auf 72:73 verkürzen – die Wende glückte jedoch nicht mehr.

So gratulieren die Artland Dragons der TG s.Oliver Würzburg zum verdienten Weiterkommen in der Achtelfinalserie. Für die Burgmannsstädter endet eine Saison, in der sie nach dem Ende der Hauptrunde auf Platz zwei standen, auf bitterer Weise frühzeitig.

Fans und Mannschaft haben am kommenden Samstag (25.3., 18 Uhr, Artland Arena) die Möglichkeit, im Zuge der Saisonabschlussfeier noch einmal zusammenzukommen. Die Artland Dragons bedanken sich herzlichst bei allen Fans, Sponsoren sowie Helfern rund um den Verein für die herausragende Unterstützung in der Saison 2016/2017. 

Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger richtet in diesen Atemzug ein Wort an alle Fans: „Nach der vielversprechenden Platzierung am Ende der Hauptrunde waren bei allen die Hoffnungen groß. Die unglaubliche Unterstützung in diesem so wichtigen Spiel innerhalb der Woche macht uns stolz und es umso bitterer, dass die Reise jetzt schon endet. Nun richten wir den Blick nach vorne, auch wenn das im Augenblick natürlich schwerfällt.“

Für die Artland Dragons spielten: Reid (19 Punkte/2 Dreier, 5 Assists, 2 Ballgewinne), Rockmann (8/1, 5 Assists), Graves (7, 5 Rebounds, 5 Assists, 2 Ballgewinne), Fumey (17/2, 5 Rebounds), Wilson (2, 3 Ballgewinne), Lieser (0, 3 Assists), Nwakamma (13, 6 Rebounds), Frazier (6/2, 5 Rebounds); ohne Einsatz im Kader: Döding, Dimitrijevic, Obiango, Lavrinovicius.

Für die TG s.Oliver Würzburg spielten: Heckel (9), Hoffmann (0), Rauch (4, 8 Rebounds), Larysz (7/1), Leonhardt (0), Voigtmann (10/1, 13 Rebounds), Barksdale (23, 8 Rebounds, 5 Assists, 2 Ballgewinne, 3 Blocks), Wank (19/3, 3 Assists, 2 Ballgewinne), Weigl (4, 5 Rebounds); ohne Einsatz im Kader: Jeßberger.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN