06.01.2017
Aufgalopp 2017: Drachen treffen auf Herzöge

Am kommenden Samstag, dem 7. Januar, findet für die Artland Dragons in der Wolfenbütteler Lindenhalle um 18:00 Uhr der erste Tip-off im Jahr 2017 statt.

Mit geballter Faust positiv ins neue Jahr: Kapitän Benjamin Fumey möchte gegen die MTV Herzöge Wolfenbüttel den ersten Sieg 2017 einfahren. (Foto: Tobias Hahn)

Dabei treffen die Burgmannsstädter auf ein Team ohne „richtigen“ Trainer. Herzöge-Coach Ralf Rehberger wechselte Anfang Dezember 2016 überraschend nach Rostock. Combo Guard Demetrius Ward übernahm als Spielertrainer Verantwortung und leitete den Trainings- und Spielbetrieb. Obwohl die MTV-Verantwortlichen einige Traineroptionen prüften, behalten sie die besondere Spielertrainer-Konstellation vorerst bei.

Die Stimmung beim MTV Wolfenbüttel ist durch eine Serie von sieben Niederlagen nicht die beste. Andauernde Verletzungsmiseren ließen den Tabellenvorletzten und Kooperationspartner des easyCredit-BBL-Teams Basketball Löwen Braunschweig (sechs Spieler der Herzöge sind mit einer Doppellizenz ausgestattet) in der aktuellen Spielzeit bisher nicht in Tritt kommen. „Im Basketball kann sich das Blatt sehr schnell wenden, wenn man sich im Kopf zu sicher ist. Das haben wir in der zweiten Halbzeit gegen Rostock schmerzlich erfahren müssen. Mit einer konzentrierten Leistung sehe ich aber sehr gute Chancen auf den Sieg in Wolfenbüttel“, schätzt Artland-Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger die kommende Begegnung ein.

Die Drachen wissen, wie sehr Verletzungen den Spielrhythmus durcheinanderbringen können. Der verletzte Top-Performer Gregory Graves fehlt im Teamgefüge, was mit ein Grund für die Heimniederlage gegen die ROSTOCK SEAWOLVES am letzten Spieltag im Jahr 2016 war. Die Spielpause nutzten die Drachen-Verantwortlichen für eine weitere Nachverpflichtung. Der US-Amerikaner mit nigerianischen Wurzeln, Mark Nwakamma, verstärkt das Team auf den Positionen Vier und Fünf und wird voraussichtlich am Samstag seinen ersten Einsatz im Trikot der Artland Dragons haben. „Mark wie auch der Anfang Dezember neu gekommene Stacy Wilson haben einen hohen Basketball-IQ. Sie verstehen unsere Systeme recht schnell. Aber es braucht immer Zeit, bis sie die Automatismen verinnerlicht und ihren Rhythmus gefunden haben“, beschreibt Dojcin die Integration der Neuen und freut sich zudem darüber, wieder mit zehn Spielern trainieren zu können. Blanchard Obiango und Aleksandar Dimitrijevic waren in der vergangenen Woche wegen grippaler Infekte außer Gefecht, trainieren seit Montag aber wieder mit.

Das Hinspiel Ende November 2016 haben die Drachen nach einer starken zweiten Halbzeit 82:76 gewonnen, wobei ihnen die wechselnden Verteidigungssysteme der Herzöge zu schaffen machten. „Sie wechseln oft zwischen Zone, Pressing und Mann-Mann-Verteidigung. Entsprechend bereiten wir uns auf das Spiel vor, defensiv wie offensiv. Mit dem wieder gesunden 2,07 Meter großen Center Tom Alte hat Wolfenbüttel mehr Optionen unter den Körben. Wir müssen beim Ausboxen sehr wachsam sein. Vermutlich wird auch U20-Nationalspieler Luis Figge wieder spielen, der in dieser Saison bereits siebenmal bei den Basketball Löwen Braunschweig eingesetzt wurde. Topscorer Demetrius Ward wollen wir die Wurfauswahl so schwer wie möglich machen. Wir wollen 40 Minuten lang gute Defense spielen und im Angriff unsere Systeme geduldig ausspielen“, gibt Drachen-Dompteur Dojcin die Marschroute vor.

 

 

Zum Vormerken: Dragons laden beim Spiel gegen Oldenburg zum EDEKA Familientag ein

 

Die Artland Dragons nutzen den ungewohnten Sonntagsspieltag am 15.01.2017 um 17:00 Uhr gegen die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB für eine ganz besondere Aktion: In Zusammenarbeit mit dem E Center Quakenbrück sind alle Kinder und ihre Eltern bereits ab 14:00 Uhr in die Artland Arena eingeladen. Die Dragons haben sich zusammnen mit dem E Center Quakenbrück, der AOK Niedersachsen und weiteren Partnern diverse Aktionen und Überraschungen ausgedacht. Nähere Details werden noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN