15.12.2014
Young Dragons stellen Rekord auf

Die Young Dragons haben in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) erneut einen Rekord aufgestellt. Der Dragons-Nachwuchs hat es zum ersten Mal in Deutschland geschafft, ein ganzes Kalenderjahr ungeschlagen zu bleiben.

Philipp Herkenhoff (Mitte) war mit 33 Punkten, 17 Rebounds und sechs Steals überragender "Jungdrache". Bild: Rolf Kamper

Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo vollendete am Wochenende diese eindrucksvolle Serie mit einem 85:57 (49:26)-Sieg über die Basket-Akademie RASTA/UBC Münster. In der Nachwuchs Basketball Bundes­liga (NBBL) hatten die „Jungdrachen“ gegen die körperlich überlegenen Phoenix Hagen Juniors hingegen keine Chance und verloren 51:74 (20:45).

Das U16-Team der Dragons, das im Sommer als erste JBBL-Mannschaft unter Trainer Florian Hartenstein ungeschlagen deutscher Meister wurde, setzt seine Erfolgsserie auch unter Rallo fort. Für den Sieg gegen RASTA reichte den „Jungdrachen“ ein sehr gutes zweites Viertel, das sie 27:8 gewannen. „Es war das erste Spiel der Saison, in dem wir im Angriff überall Lösungen gefunden haben, sei es im Schnellangriff, Pick and Roll, Eins gegen eins, mit Dreiern oder Pässen unter den Korb“, zeigte sich der Trainer zufrieden. Auch dass in der zweiten Halbzeit der Vorsprung nur verwaltet wurde, war für Rallo erklärbar: „Wir haben hart trainiert, am Wochenende zwei Spiele gehabt. Wir haben einige verletzte und angeschlagene Spieler, Johann Potratz war bei der NBBL-Mannschaft dabei. Dann ist es schwer, das ganze Spiel über 100 Prozent zu geben.“ Während das Team in die Weihnachtspause geht, steht für Thorben Döding, Philipp Herkenhoff, der am Wochenende mit 33 Punkten, 17 Rebounds und 5 Steals herausragender Akteur war, und Johann Potratz noch ein wichtiger Termin an: Sie wollen sich beim DBB-Camp in Bad Blankenburg vom 18. bis 21. Dezember für die U16-Nationalmannschaft empfehlen.

Dass es für die junge NBBL-Mannschaft von Florian Hartenstein in dieser Spielzeit auch Rückschläge geben würde, war allen bewusst. Die erfahrenen Hagener spielten ihre Überlegenheit gekonnt aus und hatten nur im dritten Abschnitt bei hoher Führung eine kleine Schwächephase. Dieses Viertel gewannen die Young Dragons 22:14. „Wir konnten dem Druck nicht standhalten und haben nur sehr selten leichte Punkte gemacht“, sagt Florian Hartenstein, dessen Team aufgrund von Verletzungen und Krankheit keine gute Trainingswoche hatte. „Wir konzentrieren uns jetzt auf die Rückrunde und werden versuchen, um den vierten Platz zu kämpfen. Für eine junge Mannschaft haben wir bis jetzt gut mitgehalten, aber es ist auch noch viel Luft nach oben“, so Florian Hartenstein.

 

JBBL

Young Dragons – Basket-Akademie RASTA/UBC Münster   85:57 (49:26)

Die Viertel im Überblick: 22:18, 27:8, 21:13, 15:18

Young Dragons: Döding (16 Punkte/3 Dreier, 6 Assists), Köster, Wangerpohl, Schwarz, Lau (4/1), Prasuhn (11), Herkenhoff (33/2, 17 Rebounds), Banko (14), Höhler (7, 6 Steals), Bohmann.

 

NBBL

Phoenix Hagen Juniors – Young Dragons  74:51 (45:20)

Die Viertel im Überblick: 20:16, 25:4, 14:22, 15:9

Young Dragons: Seitz (5 Punkte, 3 Steals), Blumbergs (3), Westerhaus (4), K. Potratz (17/2 Dreier, 3 Assists), Schoppmeyer, Kolde (2, 10 Rebounds), J. Potratz (5/1), Kellersmann (7/1), Brundiers, Sommerhage, I. Hartenstein (10/2).


(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Zurück
Druckansicht
15.12.2014
Young Dragons stellen Rekord auf

Die Young Dragons haben in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) erneut einen Rekord aufgestellt. Der Dragons-Nachwuchs hat es zum ersten Mal in Deutschland geschafft, ein ganzes Kalenderjahr ungeschlagen zu bleiben.

Philipp Herkenhoff (Mitte) war mit 33 Punkten, 17 Rebounds und sechs Steals überragender "Jungdrache". Bild: Rolf Kamper

Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo vollendete am Wochenende diese eindrucksvolle Serie mit einem 85:57 (49:26)-Sieg über die Basket-Akademie RASTA/UBC Münster. In der Nachwuchs Basketball Bundes­liga (NBBL) hatten die „Jungdrachen“ gegen die körperlich überlegenen Phoenix Hagen Juniors hingegen keine Chance und verloren 51:74 (20:45).

Das U16-Team der Dragons, das im Sommer als erste JBBL-Mannschaft unter Trainer Florian Hartenstein ungeschlagen deutscher Meister wurde, setzt seine Erfolgsserie auch unter Rallo fort. Für den Sieg gegen RASTA reichte den „Jungdrachen“ ein sehr gutes zweites Viertel, das sie 27:8 gewannen. „Es war das erste Spiel der Saison, in dem wir im Angriff überall Lösungen gefunden haben, sei es im Schnellangriff, Pick and Roll, Eins gegen eins, mit Dreiern oder Pässen unter den Korb“, zeigte sich der Trainer zufrieden. Auch dass in der zweiten Halbzeit der Vorsprung nur verwaltet wurde, war für Rallo erklärbar: „Wir haben hart trainiert, am Wochenende zwei Spiele gehabt. Wir haben einige verletzte und angeschlagene Spieler, Johann Potratz war bei der NBBL-Mannschaft dabei. Dann ist es schwer, das ganze Spiel über 100 Prozent zu geben.“ Während das Team in die Weihnachtspause geht, steht für Thorben Döding, Philipp Herkenhoff, der am Wochenende mit 33 Punkten, 17 Rebounds und 5 Steals herausragender Akteur war, und Johann Potratz noch ein wichtiger Termin an: Sie wollen sich beim DBB-Camp in Bad Blankenburg vom 18. bis 21. Dezember für die U16-Nationalmannschaft empfehlen.

Dass es für die junge NBBL-Mannschaft von Florian Hartenstein in dieser Spielzeit auch Rückschläge geben würde, war allen bewusst. Die erfahrenen Hagener spielten ihre Überlegenheit gekonnt aus und hatten nur im dritten Abschnitt bei hoher Führung eine kleine Schwächephase. Dieses Viertel gewannen die Young Dragons 22:14. „Wir konnten dem Druck nicht standhalten und haben nur sehr selten leichte Punkte gemacht“, sagt Florian Hartenstein, dessen Team aufgrund von Verletzungen und Krankheit keine gute Trainingswoche hatte. „Wir konzentrieren uns jetzt auf die Rückrunde und werden versuchen, um den vierten Platz zu kämpfen. Für eine junge Mannschaft haben wir bis jetzt gut mitgehalten, aber es ist auch noch viel Luft nach oben“, so Florian Hartenstein.

 

JBBL

Young Dragons – Basket-Akademie RASTA/UBC Münster   85:57 (49:26)

Die Viertel im Überblick: 22:18, 27:8, 21:13, 15:18

Young Dragons: Döding (16 Punkte/3 Dreier, 6 Assists), Köster, Wangerpohl, Schwarz, Lau (4/1), Prasuhn (11), Herkenhoff (33/2, 17 Rebounds), Banko (14), Höhler (7, 6 Steals), Bohmann.

 

NBBL

Phoenix Hagen Juniors – Young Dragons  74:51 (45:20)

Die Viertel im Überblick: 20:16, 25:4, 14:22, 15:9

Young Dragons: Seitz (5 Punkte, 3 Steals), Blumbergs (3), Westerhaus (4), K. Potratz (17/2 Dreier, 3 Assists), Schoppmeyer, Kolde (2, 10 Rebounds), J. Potratz (5/1), Kellersmann (7/1), Brundiers, Sommerhage, I. Hartenstein (10/2).


(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Druckansicht