10.04.2015
Young Dragons spielen um Viertelfinaleinzug

Nach einer Pause am Osterwochenende geht es für die Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) weiter. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo tritt am kommenden Sonntag, 12. April, (13:00 Uhr) bei den Piraten Hamburg zum zweiten JBBL-Playoff-Duell an.

Joan Rallo und seine Young Dragons können am Sonntag das JBBL-Playoff-Viertelfinale erreichen.

Mit einem Sieg würden die „Jungdrachen“ in die nächste Playoff-Runde einziehen.

Das erste Spiel der Best-of-three-Serie hat das Rallo-Team souverän 99:62 gewonnen. Getragen wurde die Mannschaft von ihren beiden Jugend­nationalspielern Thorben Döding (24 Punkte, 12 Assists, 8 Steals) und Philipp Herkenhoff (24 Punkte, 7 Rebounds). Die gute Teamleistung des Dragons-Nachwuchses im ersten Duell belegen zudem 24 Assists bei nur elf Ballverlusten. Den Hanseaten gelangen auf der anderen Seite nur vier Assists; dafür leisteten sie sich aber 31 Ballverluste.

„Der Schlüssel des Spiels wird sein, wie wir die Eins-gegen-eins-Situationen im Angriff lesen, und ob wir Vertrauen in unsere Dreier haben“, sagt Rallo. „Wir müssen mindestens 30 Dreier nehmen. Ob wir sie dann treffen, ist eine andere Sache, aber wir müssen die Freiheit haben, so oft zu werfen.“ Bei den Piraten waren in der ersten Partie Nick Koldehoff (16 Punkte), Emil Marshall (10) und Nils Hendrik Lange (9, 7 Rebounds) die besten Akteure. „Sie spielen aggressiv in Eins-gegen-eins-Situationen. Das müssen wir stoppen“, so Rallo.

Zurück
Druckansicht
10.04.2015
Young Dragons spielen um Viertelfinaleinzug

Nach einer Pause am Osterwochenende geht es für die Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) weiter. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo tritt am kommenden Sonntag, 12. April, (13:00 Uhr) bei den Piraten Hamburg zum zweiten JBBL-Playoff-Duell an.

Joan Rallo und seine Young Dragons können am Sonntag das JBBL-Playoff-Viertelfinale erreichen.

Mit einem Sieg würden die „Jungdrachen“ in die nächste Playoff-Runde einziehen.

Das erste Spiel der Best-of-three-Serie hat das Rallo-Team souverän 99:62 gewonnen. Getragen wurde die Mannschaft von ihren beiden Jugend­nationalspielern Thorben Döding (24 Punkte, 12 Assists, 8 Steals) und Philipp Herkenhoff (24 Punkte, 7 Rebounds). Die gute Teamleistung des Dragons-Nachwuchses im ersten Duell belegen zudem 24 Assists bei nur elf Ballverlusten. Den Hanseaten gelangen auf der anderen Seite nur vier Assists; dafür leisteten sie sich aber 31 Ballverluste.

„Der Schlüssel des Spiels wird sein, wie wir die Eins-gegen-eins-Situationen im Angriff lesen, und ob wir Vertrauen in unsere Dreier haben“, sagt Rallo. „Wir müssen mindestens 30 Dreier nehmen. Ob wir sie dann treffen, ist eine andere Sache, aber wir müssen die Freiheit haben, so oft zu werfen.“ Bei den Piraten waren in der ersten Partie Nick Koldehoff (16 Punkte), Emil Marshall (10) und Nils Hendrik Lange (9, 7 Rebounds) die besten Akteure. „Sie spielen aggressiv in Eins-gegen-eins-Situationen. Das müssen wir stoppen“, so Rallo.

Druckansicht