23.02.2015
Young Dragons setzen Ausrufezeichen

Die Young Dragons haben in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) einen überzeugenden Sieg geholt und der Basketball Akademie Gießen Mittelhessen ihre erste Saisonniederlage zugefügt. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo gewann bei den Hessen 85:70 (40:42) und übernahm die Tabellenführung in der Hauptrundengruppe 2.

Philipp Herkenhoff erzielte 22 Punkte und holte 18 Rebounds in Gießen.

„Ich habe das Gefühl, dass meine Spieler in den vergangenen zwei Wochen um zwei Jahre gereift sind“, war Rallo mehr als zufrieden mit seinem Team, das in Philipp Herkenhoff (22 Punkte, 18 Rebounds), Thorben Döding (20 Punkte) und Johann Potratz (19) seine besten Akteure hatte.

Die „Jungdrachen“ starteten nervös in die Partie, das Resultat der Fehlwürfe und Ballverluste war ein 0:9-Rückstand. Nachdem Herkenhoff die ersten Punkte für den Dragons-Nachwuchs erzielte und Thorben Banko im nächsten Angriff einen Dreier traf, war der Bann gebrochen. Die erste Halbzeit war nun sehr ausgeglichen. Nach einem 20:24-Rückstand im ersten Viertel gingen die Young Dragons mit einem knappen 40:42-Rückstand in die Halbzeitpause. „Wir haben auch nach der schlechten Anfangsphase weiter an uns geglaubt“, sagte Rallo. „Wir haben aus unseren Fehlern im Januar gelernt, und das macht mich stolz.“

In der zweiten Halbzeit gestattete der JBBL-Titelverteidiger den Gießenern durch seine exzellente Verteidigung nur noch 28 Punkte. Im Angriff agierten die Rallo-Jungs auf konstantem Niveau. Auch sollte Rallo mit seiner Prognose hinsichtlich der zu kontrollierenden Statistiken vor der Partie Recht behalten: Sein Team erzielte mehr Dreier als Gießen (10:3) und leistete sich weniger Ballverluste (10:18). Lediglich bei den Rebounds (38:47) hatten die Young Dragons das Nachsehen. „Alles ist einfach, wenn man zehn Dreier und in den problematischen Phasen schwierige Würfe trifft“, sagte Rallo. „In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Verteidigung umgestellt und zehn Punkte mehr als Gießen aus Schnellangriffen erzielt.“

 

Basketball Akademie Gießen Mittelhessen – Young Dragons   70:85 (42:40)

Die Viertel im Überblick:  24:20, 18:20, 13:24, 15:21

Young Dragons: Döding (20 Punkte/3 Dreier, 3 Assists), J. Potratz (19/1, 3 Assists), Köster (n.e.), Wangerpohl, Stöver, Lau (9/1), Prasuhn, Herkenhoff (22/2, 18 Rebounds, 3 Assists), Banko (10/2), Höhler (5/1).

 

(Text: Thorsten Döding)

Zurück
Druckansicht
23.02.2015
Young Dragons setzen Ausrufezeichen

Die Young Dragons haben in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) einen überzeugenden Sieg geholt und der Basketball Akademie Gießen Mittelhessen ihre erste Saisonniederlage zugefügt. Die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo gewann bei den Hessen 85:70 (40:42) und übernahm die Tabellenführung in der Hauptrundengruppe 2.

Philipp Herkenhoff erzielte 22 Punkte und holte 18 Rebounds in Gießen.

„Ich habe das Gefühl, dass meine Spieler in den vergangenen zwei Wochen um zwei Jahre gereift sind“, war Rallo mehr als zufrieden mit seinem Team, das in Philipp Herkenhoff (22 Punkte, 18 Rebounds), Thorben Döding (20 Punkte) und Johann Potratz (19) seine besten Akteure hatte.

Die „Jungdrachen“ starteten nervös in die Partie, das Resultat der Fehlwürfe und Ballverluste war ein 0:9-Rückstand. Nachdem Herkenhoff die ersten Punkte für den Dragons-Nachwuchs erzielte und Thorben Banko im nächsten Angriff einen Dreier traf, war der Bann gebrochen. Die erste Halbzeit war nun sehr ausgeglichen. Nach einem 20:24-Rückstand im ersten Viertel gingen die Young Dragons mit einem knappen 40:42-Rückstand in die Halbzeitpause. „Wir haben auch nach der schlechten Anfangsphase weiter an uns geglaubt“, sagte Rallo. „Wir haben aus unseren Fehlern im Januar gelernt, und das macht mich stolz.“

In der zweiten Halbzeit gestattete der JBBL-Titelverteidiger den Gießenern durch seine exzellente Verteidigung nur noch 28 Punkte. Im Angriff agierten die Rallo-Jungs auf konstantem Niveau. Auch sollte Rallo mit seiner Prognose hinsichtlich der zu kontrollierenden Statistiken vor der Partie Recht behalten: Sein Team erzielte mehr Dreier als Gießen (10:3) und leistete sich weniger Ballverluste (10:18). Lediglich bei den Rebounds (38:47) hatten die Young Dragons das Nachsehen. „Alles ist einfach, wenn man zehn Dreier und in den problematischen Phasen schwierige Würfe trifft“, sagte Rallo. „In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Verteidigung umgestellt und zehn Punkte mehr als Gießen aus Schnellangriffen erzielt.“

 

Basketball Akademie Gießen Mittelhessen – Young Dragons   70:85 (42:40)

Die Viertel im Überblick:  24:20, 18:20, 13:24, 15:21

Young Dragons: Döding (20 Punkte/3 Dreier, 3 Assists), J. Potratz (19/1, 3 Assists), Köster (n.e.), Wangerpohl, Stöver, Lau (9/1), Prasuhn, Herkenhoff (22/2, 18 Rebounds, 3 Assists), Banko (10/2), Höhler (5/1).

 

(Text: Thorsten Döding)

Druckansicht