27.10.2014
Sieg und Niederlage für Young Dragons

Die Young Dragons haben am Wochenende in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) einen souveränen Erfolg gefeiert und mussten in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) eine knappe Niederlage hinnehmen. Vor heimischem Publikum in der Artland Arena gestaltete die NBBL-Mannschaft von Florian Hartenstein ihre Partie gegen den Favoriten finke baskets Paderborn ausgeglichen und verlor am Ende nur knapp 63:66 (41:49).

Jan Philipp Seitz war bei der Niederlage des NBBL-Team effektivster "Jungdrache".

In der JBBL siegte das Team von Joan Rallo auswärts bei der Basketball-Akademie RASTA/UBC Münster erneut souverän 74:45 (36:18).

In der ersten Halbzeit hatten die „Jungdrachen“ von Hartenstein noch starke Probleme mit der physischen Spielweise der Paderborner und lagen zur Halbzeitpause acht Punkte zurück. „Dann haben wir unsere Verteidigung verändert und sie so mehr unter Druck gesetzt“, sagt Hartenstein. Allerdings musste sein Team im dritten und weite Strecken des vierten Viertels auf Leistungsträger Isaiah Hartenstein (Rückenprobleme) verzichten. Trotzdem glich der Dragons-Nachwuchs das Spiel aus und hatte ganz zum Schluss mit einem letzten Wurf sogar noch die Chance, sich in die Verlängerung zu retten. Doch der Ball drehte sich wieder aus dem Korb. „Ich bin aber trotzdem zufrieden mit der Leistung“, sagt Trainer Hartenstein. „Es war ein sehr lehrreiches Spiel. Wir müssen mental besser gegen körperlich starke Mannschaften agieren.“

In der JBBL zeigte das Rallo-Team erneut einen starken Auftritt. „Münster hat sich darauf konzentriert, Philipp Herkenhoff aus dem Spiel zu nehmen“, sagt der Spanier. „Aber meine Spieler haben ausgezeichnet auf diese Situation reagiert. Gerade unsere Point Guards haben heute einen guten Job gemacht.“ Nachdem sich die „Jungdrachen“ in der ersten Halbzeit kontinuierlich absetzten, ließen sie dem Gastgeber aus Münster im dritten Viertel keine Chance und gewannen dieses Viertel 30:9. „Unsere hohe Intensität war speziell im dritten Abschnitt beinahe perfekt. Gegen ein Team wie RASTA, das eine sehr gute Defense spielten, mit 29 Punkten Unterschied zu gewinnen, macht mich stolz und zeigt, dass alle Spieler mit großer Leidenschaft spielen.“

 

NBBL

Young Dragons – finke baskets Paderborn   63:66 (41:49)

Die Viertel im Überblick: 19:23, 22:26, 7:4, 15:13

Young Dragons: Seitz (16 Punkte/1 Dreier, 3 Assists), Westerhaus (4), K. Potratz (13/1), Knobbe (n.e.), Kolde (1, 6 Rebounds), Landwehr (9/1), Kellersmann, Brundiers (6/2), Sommerhage (n.e.), I. Hartenstein (14/1, 6 Rebounds).

 

JBBL

Basketball-Akademie RASTA/UBC Münster  45:74 (18:36)

Die Viertel im Überblick: 12:20, 6:16, 9:30, 18:8

Young Dragons: Döding (12 Punkte/2 Dreier), J. Potratz (6), Wiendieck (2), Köster, Wangerpohl, Schwarz (2), Lau (2), Prasuhn (17), Herkenhoff (11/1, 9 Rebounds), Banko (14/1), Höhler (8/2).

 

(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Zurück
Druckansicht
27.10.2014
Sieg und Niederlage für Young Dragons

Die Young Dragons haben am Wochenende in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) einen souveränen Erfolg gefeiert und mussten in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) eine knappe Niederlage hinnehmen. Vor heimischem Publikum in der Artland Arena gestaltete die NBBL-Mannschaft von Florian Hartenstein ihre Partie gegen den Favoriten finke baskets Paderborn ausgeglichen und verlor am Ende nur knapp 63:66 (41:49).

Jan Philipp Seitz war bei der Niederlage des NBBL-Team effektivster "Jungdrache".

In der JBBL siegte das Team von Joan Rallo auswärts bei der Basketball-Akademie RASTA/UBC Münster erneut souverän 74:45 (36:18).

In der ersten Halbzeit hatten die „Jungdrachen“ von Hartenstein noch starke Probleme mit der physischen Spielweise der Paderborner und lagen zur Halbzeitpause acht Punkte zurück. „Dann haben wir unsere Verteidigung verändert und sie so mehr unter Druck gesetzt“, sagt Hartenstein. Allerdings musste sein Team im dritten und weite Strecken des vierten Viertels auf Leistungsträger Isaiah Hartenstein (Rückenprobleme) verzichten. Trotzdem glich der Dragons-Nachwuchs das Spiel aus und hatte ganz zum Schluss mit einem letzten Wurf sogar noch die Chance, sich in die Verlängerung zu retten. Doch der Ball drehte sich wieder aus dem Korb. „Ich bin aber trotzdem zufrieden mit der Leistung“, sagt Trainer Hartenstein. „Es war ein sehr lehrreiches Spiel. Wir müssen mental besser gegen körperlich starke Mannschaften agieren.“

In der JBBL zeigte das Rallo-Team erneut einen starken Auftritt. „Münster hat sich darauf konzentriert, Philipp Herkenhoff aus dem Spiel zu nehmen“, sagt der Spanier. „Aber meine Spieler haben ausgezeichnet auf diese Situation reagiert. Gerade unsere Point Guards haben heute einen guten Job gemacht.“ Nachdem sich die „Jungdrachen“ in der ersten Halbzeit kontinuierlich absetzten, ließen sie dem Gastgeber aus Münster im dritten Viertel keine Chance und gewannen dieses Viertel 30:9. „Unsere hohe Intensität war speziell im dritten Abschnitt beinahe perfekt. Gegen ein Team wie RASTA, das eine sehr gute Defense spielten, mit 29 Punkten Unterschied zu gewinnen, macht mich stolz und zeigt, dass alle Spieler mit großer Leidenschaft spielen.“

 

NBBL

Young Dragons – finke baskets Paderborn   63:66 (41:49)

Die Viertel im Überblick: 19:23, 22:26, 7:4, 15:13

Young Dragons: Seitz (16 Punkte/1 Dreier, 3 Assists), Westerhaus (4), K. Potratz (13/1), Knobbe (n.e.), Kolde (1, 6 Rebounds), Landwehr (9/1), Kellersmann, Brundiers (6/2), Sommerhage (n.e.), I. Hartenstein (14/1, 6 Rebounds).

 

JBBL

Basketball-Akademie RASTA/UBC Münster  45:74 (18:36)

Die Viertel im Überblick: 12:20, 6:16, 9:30, 18:8

Young Dragons: Döding (12 Punkte/2 Dreier), J. Potratz (6), Wiendieck (2), Köster, Wangerpohl, Schwarz (2), Lau (2), Prasuhn (17), Herkenhoff (11/1, 9 Rebounds), Banko (14/1), Höhler (8/2).

 

(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Druckansicht