12.01.2015
Rekord-Siegesserie der Young Dragons endet

Die Rekord-Siegesserie der Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) ist beendet. Am Wochenende verlor die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo bei den Metropol Baskets Ruhr 70:68 (49:32).

U16-Nationalspieler Thorben Döding spielte gegen die Metropol Baskets Ruhr die kompletten 40 Minuten.

Zuvor hatten die „Jungdrachen“ 29 Mal in Folge gewonnen und waren seit fast zwei Jahren (letzte Niederlage am 24.03.2013) ungeschlagen – eine beeindruckende und in der JBBL bisher einmalige Serie. „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber Niederlagen gehören dazu und sind ein Teil der Entwicklung von Jugendspielern“, sagt Rallo. „Ich bin mir sicher, dass wir unsere Fehler korrigieren und daran wachsen werden.“

Ohne die beiden Leistungsträger Philipp Herkenhoff (Grippe) und Johann Potratz (Rückenprobleme) wurde dem Dragons-Nachwuchs ein miserables zweites Viertel zum Verhängnis, das 9:29 an die Gastgeber ging. „Wir haben im Moment fünf verletzte Spieler, so etwas habe ich noch nie erlebt. Das macht das Training und die Spiele sehr schwer für uns“, so Rallo. In der zweiten Hälfte starteten die Young Dragons eine Aufholjagd und schafften es sogar, in Führung zu gehen. „Ich bin stolz auf meine Jungs, weil sie auch bei einem 17-Punkte-Rückstand an sich geglaubt haben. Am Ende hat unsere Energie nicht gereicht“, sagt Rallo, dessen Team in Thorben Döding (23 Punkte), der 40 Minuten durchspielte, und Thorben Banko (23 Punkte) die überragenden Spieler hatte.

 

Metropol Baskets Ruhr – Young Dragons  70:68 (49:32)

Die Viertel im Überblick:  20:23, 29:9, 6:19, 15:17

Young Dragons: Döding (23 Punkte/1 Dreier, 6 Steals), Siemund, Wangerpohl, Köster (2), Lau (2), Prasuhn (7, 9 Rebounds), Wolter, Banko (23/4), Höhler (11), Bohmann (n.e.).

Zurück
Druckansicht
12.01.2015
Rekord-Siegesserie der Young Dragons endet

Die Rekord-Siegesserie der Young Dragons in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) ist beendet. Am Wochenende verlor die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo bei den Metropol Baskets Ruhr 70:68 (49:32).

U16-Nationalspieler Thorben Döding spielte gegen die Metropol Baskets Ruhr die kompletten 40 Minuten.

Zuvor hatten die „Jungdrachen“ 29 Mal in Folge gewonnen und waren seit fast zwei Jahren (letzte Niederlage am 24.03.2013) ungeschlagen – eine beeindruckende und in der JBBL bisher einmalige Serie. „Natürlich wollen wir jedes Spiel gewinnen, aber Niederlagen gehören dazu und sind ein Teil der Entwicklung von Jugendspielern“, sagt Rallo. „Ich bin mir sicher, dass wir unsere Fehler korrigieren und daran wachsen werden.“

Ohne die beiden Leistungsträger Philipp Herkenhoff (Grippe) und Johann Potratz (Rückenprobleme) wurde dem Dragons-Nachwuchs ein miserables zweites Viertel zum Verhängnis, das 9:29 an die Gastgeber ging. „Wir haben im Moment fünf verletzte Spieler, so etwas habe ich noch nie erlebt. Das macht das Training und die Spiele sehr schwer für uns“, so Rallo. In der zweiten Hälfte starteten die Young Dragons eine Aufholjagd und schafften es sogar, in Führung zu gehen. „Ich bin stolz auf meine Jungs, weil sie auch bei einem 17-Punkte-Rückstand an sich geglaubt haben. Am Ende hat unsere Energie nicht gereicht“, sagt Rallo, dessen Team in Thorben Döding (23 Punkte), der 40 Minuten durchspielte, und Thorben Banko (23 Punkte) die überragenden Spieler hatte.

 

Metropol Baskets Ruhr – Young Dragons  70:68 (49:32)

Die Viertel im Überblick:  20:23, 29:9, 6:19, 15:17

Young Dragons: Döding (23 Punkte/1 Dreier, 6 Steals), Siemund, Wangerpohl, Köster (2), Lau (2), Prasuhn (7, 9 Rebounds), Wolter, Banko (23/4), Höhler (11), Bohmann (n.e.).

Druckansicht