30.04.2018
NBBL: NUR NOCH EIN SIEG FEHLT ZUM TOP4

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben Spiel 1 des Viertelfinales der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) mit 79:65 beim TSV Bayer 04 Leverkusen gewonnen und stehen somit mit einem Bein im NBBL TOP4.

Radii Casin legte mit 18 Punkten und 14 Rebounds ein Double-Double auf.Foto: NBBL

Der Vechtaer Radii Caisin schaffte in Leverkusen ein Double-Double aus 18 Punkten und 14 Rebounds, Top-Scorer war Danielius Lavrinovicius mit 20 Zählern vor Hendrik Prasuhn (19). Spiel 2 der Best-of-three-Serie findet am Freitag um 19 Uhr in der Artland-Arena in Quakenbrück statt.

In der Herbert-Grünewald-Halle in Leverkusen stand die Defense der Niedersachsen zunächst jedoch gar nicht sicher. Das Team von Florian Hartenstein kassierte satte 26 Punkte im 1. Viertel, lag zur Pause mit -10 hinten. „In Leverkusen zu gewinnen, ist sehr schwer. Zu Beginn sind wir nicht gut in die Partie gekommen. Die Linie der Schiedsrichter ist uns da nicht wirklich bekommen. Unseren Rhythmus mussten wir auch erst einmal finden, haben verschiedene Line-Ups ausprobiert“, so Hartenstein, der schon im zweiten Abschnitt Besserung kommen sah. Mit einem Mal war der Offensivdrang der Leverkusener praktisch gestoppt. Ganze 17 Punkte weniger als im Auftaktviertel markierten der Nachwuchs von 2. Basketball-Bundesliga ProB-Ligist BAYER GIANTS Leverkusen und so konnten die YOUNG RASTA DRAGONS bis zur Halbzeit auf 31:35 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel wieder ein anderes Bild: Erneut kamen die von Hansi Gand (Europameister 1993) trainierten Leverkusener offensiv mehr zur Geltung und bauten ihren Vorsprung aus. Der Rückstand der YOUNG RASTA DRAGONS wurde nun kontinuierlich größer, es bedurfte einer Änderung. „Zum Ende des 3. Viertels haben wir dann auf Zonen-Verteidigung umgestellt und das hat sich auch ausgezahlt. In der Phase hat Hendrik Prasuhn eine sehr gute Defense gespielt und uns auch mit And-Ones geholfen“, freute sich dessen Coach. 

Tatsächlich schafften die Gäste die Wende, holten den 49:57-Rückstand nach dem 3. Viertel auf. Und zwar mit einer beeindruckenden Effektivität in Offense und Defense. Die YOUNG RASTA DRAGONS gewann den Schlussabschnitt mit 30:8 – überragend! „Thorben Döding war wieder sehr sicher an der Freiwurflinie und in der Crunchtime war dann Danielius Lavrinovicius einmal mehr sehr präsent. Wir wollten ja wieder viel zum Korb ziehen und da haben wir mit Radii Caisin natürlich einen Spieler im Team, der das sehr gut umsetzen kann und mit seinem Double-Double auch ein gutes Spiel gemacht hat“, sagte Florian Hartenstein und blickte voraus auf Spiel 2: „Bis Freitag ist jetzt nicht viel Zeit. Ich glaube, dass diese verkürzte Vorbereitung eher uns als den Leverkusenern in die Karten spielt. Jedenfalls freue ich mich auf Spiel 2 und hoffe, dass wir dort den Einzug ins TOP4 perfekt machen können.“

Sonntag, 29. April, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/4-Finale – Spiel 1

TSV Bayer 04 Leverkusen - YOUNG RASTA DRAGONS 65:79 (26:16 / 9:15 / 22:18 / 8:30)

Thorben Döding (14 Punkte/5 Steals), Johann Potratz (2/3 Assists/3 Steals), Fynn Aumann (2), Radii Caisin (18/14 Rebounds), Danielius Lavrinovicius (20/8 Rebounds), Paulius Poska, Hendrik Prasuhn (19/4 Steals), Luc van Slooten, Nat Diallo (4) und Jannik Lokudo (DNP).

Spiel 2 am Freitag, 4. Mai, um 19 Uhr in der Artland-Arena (Jahnstraße 21 in 49610 Quakenbrück - Eintritt frei!)

 

 

Zurück
Druckansicht
30.04.2018
NBBL: NUR NOCH EIN SIEG FEHLT ZUM TOP4

Die YOUNG RASTA DRAGONS haben Spiel 1 des Viertelfinales der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) mit 79:65 beim TSV Bayer 04 Leverkusen gewonnen und stehen somit mit einem Bein im NBBL TOP4.

Radii Casin legte mit 18 Punkten und 14 Rebounds ein Double-Double auf.Foto: NBBL

Der Vechtaer Radii Caisin schaffte in Leverkusen ein Double-Double aus 18 Punkten und 14 Rebounds, Top-Scorer war Danielius Lavrinovicius mit 20 Zählern vor Hendrik Prasuhn (19). Spiel 2 der Best-of-three-Serie findet am Freitag um 19 Uhr in der Artland-Arena in Quakenbrück statt.

In der Herbert-Grünewald-Halle in Leverkusen stand die Defense der Niedersachsen zunächst jedoch gar nicht sicher. Das Team von Florian Hartenstein kassierte satte 26 Punkte im 1. Viertel, lag zur Pause mit -10 hinten. „In Leverkusen zu gewinnen, ist sehr schwer. Zu Beginn sind wir nicht gut in die Partie gekommen. Die Linie der Schiedsrichter ist uns da nicht wirklich bekommen. Unseren Rhythmus mussten wir auch erst einmal finden, haben verschiedene Line-Ups ausprobiert“, so Hartenstein, der schon im zweiten Abschnitt Besserung kommen sah. Mit einem Mal war der Offensivdrang der Leverkusener praktisch gestoppt. Ganze 17 Punkte weniger als im Auftaktviertel markierten der Nachwuchs von 2. Basketball-Bundesliga ProB-Ligist BAYER GIANTS Leverkusen und so konnten die YOUNG RASTA DRAGONS bis zur Halbzeit auf 31:35 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel wieder ein anderes Bild: Erneut kamen die von Hansi Gand (Europameister 1993) trainierten Leverkusener offensiv mehr zur Geltung und bauten ihren Vorsprung aus. Der Rückstand der YOUNG RASTA DRAGONS wurde nun kontinuierlich größer, es bedurfte einer Änderung. „Zum Ende des 3. Viertels haben wir dann auf Zonen-Verteidigung umgestellt und das hat sich auch ausgezahlt. In der Phase hat Hendrik Prasuhn eine sehr gute Defense gespielt und uns auch mit And-Ones geholfen“, freute sich dessen Coach. 

Tatsächlich schafften die Gäste die Wende, holten den 49:57-Rückstand nach dem 3. Viertel auf. Und zwar mit einer beeindruckenden Effektivität in Offense und Defense. Die YOUNG RASTA DRAGONS gewann den Schlussabschnitt mit 30:8 – überragend! „Thorben Döding war wieder sehr sicher an der Freiwurflinie und in der Crunchtime war dann Danielius Lavrinovicius einmal mehr sehr präsent. Wir wollten ja wieder viel zum Korb ziehen und da haben wir mit Radii Caisin natürlich einen Spieler im Team, der das sehr gut umsetzen kann und mit seinem Double-Double auch ein gutes Spiel gemacht hat“, sagte Florian Hartenstein und blickte voraus auf Spiel 2: „Bis Freitag ist jetzt nicht viel Zeit. Ich glaube, dass diese verkürzte Vorbereitung eher uns als den Leverkusenern in die Karten spielt. Jedenfalls freue ich mich auf Spiel 2 und hoffe, dass wir dort den Einzug ins TOP4 perfekt machen können.“

Sonntag, 29. April, 15 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/4-Finale – Spiel 1

TSV Bayer 04 Leverkusen - YOUNG RASTA DRAGONS 65:79 (26:16 / 9:15 / 22:18 / 8:30)

Thorben Döding (14 Punkte/5 Steals), Johann Potratz (2/3 Assists/3 Steals), Fynn Aumann (2), Radii Caisin (18/14 Rebounds), Danielius Lavrinovicius (20/8 Rebounds), Paulius Poska, Hendrik Prasuhn (19/4 Steals), Luc van Slooten, Nat Diallo (4) und Jannik Lokudo (DNP).

Spiel 2 am Freitag, 4. Mai, um 19 Uhr in der Artland-Arena (Jahnstraße 21 in 49610 Quakenbrück - Eintritt frei!)

 

 

Druckansicht