07.05.2018
GESCHAFFT: YOUNG RASTA DRAGONS IM TOP4

Die YOUNG RASTA DRAGONS, das Kooperationsteam RASTA Vechtas und vom TSV Quakenbrück in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19), haben zum zweiten Mal in Serie das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erreicht.

Florian Hartenstein erreicht mit seinem Team das Top4 in eigener Halle.Foto: NBBL

Am Freitagabend gewann das Team von Coach Florian Hartenstein Spiel 2 der Best-of-three-Serie gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 79:57 (45:26) und qualifizierte sich so als erstes Team für das TOP4 am 26./27. Mai in Quakenbrück. 

Schon in der ersten Halbzeit des zweiten Viertelfinales legten die YOUNG RASTA DRAGONS den Grundstein zum Erfolg. 24:13 führten die Hartenstein-Schützlinge nach zehn Minuten, bauten ihren Vorsprung im 2. Viertel dank eines 11:0-Laufes auf  38:15 aus. Allen voran Paulius Poska stellte die Leverkusener vor große Probleme, hatte zur Halbzeit in 9:42 Minuten schon elf Punkte auf seinem Konto. Und Hendrik Prasuhn war mit zwölf Punkten und vier Rebounds  in den ersten zwei Vierteln ebenso Wegbereiter des „Sweeps“. Mit sieben Punkten und sechs Rebounds stand Danielius Lavrinovicus seinen Teamkollegen vor dem Seitenwechsel praktisch in nichts nach.

Dem 19-Punkte-Vorsprung nach der ersten Halbzeit ließen die YOUNG RASTA DRAGONS einen souveränen Auftritt folgen. Bis auf 62:36 bauten sie ihren Vorsprung aus – die Partie war spätestens da entschieden. Schlussendlich hatten die Niedersachsen zehn Dreier getroffen, das Rebound-Duell klar für sich entschieden und nach 40 Minuten mit 79:57 gewonnen – TOP4, Baby!

Stimme zum Spiel

Florian Hartenstein: „Es war eine sehr gute Team Leistung, wir haben in der 1. Halbzeit über das ganze Feld gepresst und Leverkusen zu vielen Ballverlusten gezwungen. Dadurch konnten wir früh die Kontrolle über das Spiel nehmen. Leverkusen ist in der 2. Halbzeit etwas heran gekommen. Aber wir konnten uns wieder absetzen und das Spiel weiter kontrollieren.“

Freitag, 4. Mai, 19 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/4-Finale – Spiel 2

YOUNG RASTA DRAGONS – TSV Bayer 04 Leverkusen 79:57 (24:13 / 21:13 / 20:16 / 14:15)

Thorben Döding (8 Punkte/5 Asists), Johann Potratz (14), Fynn Aumann (3), Radii Caisin (6/5 Steals), Danielius Lavrinovicius (10/7 Rebounds), Paulius Poska (13), Hendrik Prasuhn (17/9 Rebounds), Luc van Slooten (5), Nat Diallo (3) und Jannik Lokudo.

 

 

Zurück
Druckansicht
07.05.2018
GESCHAFFT: YOUNG RASTA DRAGONS IM TOP4

Die YOUNG RASTA DRAGONS, das Kooperationsteam RASTA Vechtas und vom TSV Quakenbrück in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19), haben zum zweiten Mal in Serie das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft erreicht.

Florian Hartenstein erreicht mit seinem Team das Top4 in eigener Halle.Foto: NBBL

Am Freitagabend gewann das Team von Coach Florian Hartenstein Spiel 2 der Best-of-three-Serie gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen mit 79:57 (45:26) und qualifizierte sich so als erstes Team für das TOP4 am 26./27. Mai in Quakenbrück. 

Schon in der ersten Halbzeit des zweiten Viertelfinales legten die YOUNG RASTA DRAGONS den Grundstein zum Erfolg. 24:13 führten die Hartenstein-Schützlinge nach zehn Minuten, bauten ihren Vorsprung im 2. Viertel dank eines 11:0-Laufes auf  38:15 aus. Allen voran Paulius Poska stellte die Leverkusener vor große Probleme, hatte zur Halbzeit in 9:42 Minuten schon elf Punkte auf seinem Konto. Und Hendrik Prasuhn war mit zwölf Punkten und vier Rebounds  in den ersten zwei Vierteln ebenso Wegbereiter des „Sweeps“. Mit sieben Punkten und sechs Rebounds stand Danielius Lavrinovicus seinen Teamkollegen vor dem Seitenwechsel praktisch in nichts nach.

Dem 19-Punkte-Vorsprung nach der ersten Halbzeit ließen die YOUNG RASTA DRAGONS einen souveränen Auftritt folgen. Bis auf 62:36 bauten sie ihren Vorsprung aus – die Partie war spätestens da entschieden. Schlussendlich hatten die Niedersachsen zehn Dreier getroffen, das Rebound-Duell klar für sich entschieden und nach 40 Minuten mit 79:57 gewonnen – TOP4, Baby!

Stimme zum Spiel

Florian Hartenstein: „Es war eine sehr gute Team Leistung, wir haben in der 1. Halbzeit über das ganze Feld gepresst und Leverkusen zu vielen Ballverlusten gezwungen. Dadurch konnten wir früh die Kontrolle über das Spiel nehmen. Leverkusen ist in der 2. Halbzeit etwas heran gekommen. Aber wir konnten uns wieder absetzen und das Spiel weiter kontrollieren.“

Freitag, 4. Mai, 19 Uhr – Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) – 1/4-Finale – Spiel 2

YOUNG RASTA DRAGONS – TSV Bayer 04 Leverkusen 79:57 (24:13 / 21:13 / 20:16 / 14:15)

Thorben Döding (8 Punkte/5 Asists), Johann Potratz (14), Fynn Aumann (3), Radii Caisin (6/5 Steals), Danielius Lavrinovicius (10/7 Rebounds), Paulius Poska (13), Hendrik Prasuhn (17/9 Rebounds), Luc van Slooten (5), Nat Diallo (3) und Jannik Lokudo.

 

 

Druckansicht