24.11.2016
„Wir sind bereit für Wolfenbüttel“

Abseits des Parketts wird es am kommenden, zehnten Spieltag in der ProB Nord familiär zugehen, wenn als Trainer des MTV Herzöge Wolfenbüttel der langjährige Assistenzcoach von Chris Fleming, Ralf Rehberger, ins Artland kommt. Die Herzöge sprechen allerdings auf ihrer Homepage von einem „Hammerprogramm“, da auf das Auswärtsspiel gegen die Artland Dragons das Heimspiel gegen Tabellenführer Lok Bernau folgt. Tip-off in der Artland Arena ist am Samstag um 19:30 Uhr.

Führt Point Guard Matthew Reid wieder geschickt Regie, stehen die Chancen auf einen Heimsieg gut. (Foto: Christian Wüst)

„In Quakenbrück zu gewinnen ist schwer, aber nicht unmöglich“, zeigt sich Rehberger kämpferisch und denkt dabei sicher auch an die vergangene Saison, als sein Team am 7. November 2015 in Quakenbrück gewann. Allerdings revanchierten sich die Drachen am 10. Januar 2016 mit einem 68:70-Auswärtssieg. Ein weiterer guter Bekannter kommt ebenfalls an seine alte Wirkungsstätte zurück. Noah Westerhaus lernte fünf Jahre lang unter anderem auch unter Ralf Rehberger das Basketball-ABC im Artland und gehörte zum Young-Dragons-JBBL-„Dream Team“, das 2014 die deutsche Meisterschaft gewann. Westerhaus kam von den Eisbären Bremerhaven zu den Herzögen und ist einer von acht U22-Spielern im Wolfenbütteler Kader, dessen Durchschnittsalter bei 21,2 Jahren liegt.

Rehbergers Team wird in Quakenbrück sicher auf Wiedergutmachung aus sein. Die unnötige 83:84-Heimniederlage nach zwischenzeitlich deutlicher Führung am vergangenen Spieltag gegen den SC Rist Wedel war bitter und ließ das Team auf den zehnten Tabellenplatz abrutschen. Auch der stark aufspielende Shooting Guard Demetrius Ward konnte mit seinen 27 Punkten, zehn Assists und sieben Rebounds die Pleite nicht abwenden. Wie Drachen-Headcoach Dragan Dojcin stellt auch Rehberger fest, dass in dieser Liga alle Mannschaften so dicht beieinanderliegen, dass es in jedem Spiel auf die Tagesform ankommt. Ob die Herzöge in Bestbesetzung auflaufen, ist allerdings fraglich. Der Wolfenbüttel-Kooperationspartner, die Basketball Löwen Braunschweig, reist am Samstag zum easyCredit-BBL-Spiel nach Ulm. Gleich vier Doppellizenz-Herzöge stehen im Braunschweig-Kader: Constantin Ebert, Samuel Mpacko, Lars Lagerpusch und Luis Figge. Wer die Reise entweder nach Ulm oder Quakenbrück antritt, ist noch nicht bekannt.
 
„Wir sind bereit für Wolfenbüttel“, sagt Headcoach Dragan Dojcin. „Sie sind offensivstark und haben individuell viel Talent, besonders auf der Aufbau- und Centerposition. Für uns ist es hinsichtlich unserer Defense ein guter Test. In Stahnsdorf war unsere Verteidigung nicht so gut. Wir haben im Training daran gearbeitet und ich denke, dass unsere Defense besser sein wird. Auch macht Blanchard Obiango weitere Schritte nach vorne. Zurzeit mache ich zweimal in der Woche morgens Individualtraining mit ihm. Zudem macht er spezielle Kraftübungen, die seine Schultermuskulatur zusätzlich schützen. Durch die lange Pause fehlt es ihm noch an Rhythmus, aber das ganze Team unterstützt ihn, dass er wieder 100 Prozent fit wird.“
 
Artland Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger ergänzt: „Wolfenbüttel liegt zurzeit sicher hinter den eigenen Erwartungen. Wir wollen uns auf keinen Fall vom Tabellenstand blenden lassen und wollen konzentriert an die Aufgabe rangehen. Wir müssen definitiv 100 Prozent geben, sonst werden wir nicht erfolgreich sein.“
 

Artland-Dragons-Newsletter

 
Gute Nachrichten für alle, die nicht genug Informationen über ihr Team bekommen können: Ab sofort gibt es wieder einen Newsletter. Dieser wird zweimal pro Woche die Geschehnisse rund um die Mannschaft komprimiert zusammenfassen. Jeder kann sich auf der Homepage der Artland Dragons ("Medien" > "Newsletter") für ein Newsletter-Abo anmelden (Direktlink: http://www.artland-dragons.de/medien/newsletter.html).

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN