10.11.2016
Und wieder ein Spitzenspiel

Am vergangenen Spieltag entschieden die Artland Dragons das Spiel gegen die punktgleichen Kangaroos aus Iserlohn 76:71 für sich und verteidigten Tabellenplatz zwei. Und schon erwartet die Drachen am kommenden Samstag das nächste Spitzenspiel: Mit den Itzehoe Eagles kommt erneut ein punktgleiches Team in die Arena. Der Kampf um die Punkte beginnt um 19:30 Uhr.

Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Jonathan Mesghna wird Max Rockmann auf der Flügelposition besonders gefordert sein.

Die Leistungen beider Teams liegen nahe beieinander, was auch ein Blick auf die Statistiken belegt. Die Feldwurftrefferquote liegt nur 0,4 Prozentpunkte auseinander (Dragons 44,7 Prozent, Eagles 45,1 %). Bei den Assists verbuchten die Drachen bislang 132, Itzehoe derer 137. Bei den Rebounds haben die Norddeutschen mit 269 leicht die Nase vorn. Die Burgmannstädter pflückten 256 Bälle von den Brettern. Ein Vorteil für die Drachen: Sie passen besser auf den Ball auf. Bislang verzeichnet die Statistik 84 Ballverluste. Itzehoe muss 36 Turnover mehr notieren, insgesamt 120. Übrigens sind die Artland Dragons ligaweit die Mannschaft mit den geringsten Ballverlusten.

Zahlen hin oder her, die Wahrheit liegt natürlich auf dem Parkett. Das Publikum wird die Halle wieder in eine Drachenhöhle verwandeln. Besuchten beim letzen Heimspiel bereits über 2.300 Fans die Arena, erwartet Geschäftsführer Marius Kröger am Samstag noch mehr Zuschauer. „Der Kartenvorverkauf läuft gut. Es ist ein Spitzenspiel. Zudem erwarten wir etliche Zuschauer aus dem Vechtaer Raum, da einige ehemalige Rasta Vechta-Protagonisten das Spielgeschehen gestalten. Eagles-Trainer Pat Elzie prägte Rasta Vechta in deren erster BBL-Saison, Eagles-Point Guard Flavio Stückemann, unser Point Guard Matthew Reid, unser Power Forward Blanchard Obiango und nicht zuletzt unser Center Benjamin Fumey sind sehr gute Bekannte in Vechta. Zudem spielt Rasta Vechta bereits am Freitag. Zuschauer sollten sich möglichst ihre Tickets im Vorverkauf sichern“, empfiehlt Kröger. Aus Itzehoe werden voraussichtlich 25 bis 30 Eagles-Fans  nach Quakenbrück kommen, schätzt Eagles Teammanager Stefan Flocken.

Wie wichtig die Zuschauer sind, weiß auch Pat Elzie. Das letzte Heimspiel gewannen die Itzehoe Eagles gegen Tabellenschlusslicht Eintracht Stahnsdorf zwar mit 83:72, Stahnsdorf hielt das Spiel jedoch lange offen. Elzie fasste zusammen: „Wenn die Zuschauer nicht hinter einem stehen bei so einem hässlichen Spiel, wird es sehr schwer zu gewinnen.“ Dragons-Headcoach Dragon Dojcin sieht auch ein schweres Spiel auf seine Mannschaft zukommen. Die schwere Knieverletzung von Jonathan Mesghna schränkt die Achter-Rotation weiter ein. Auf Mesghnas Flügelposition bleibt nur Max Rockmann. Ob Blanchard Obiango eingesetzt werden kann, wird in einem gemeinsamen Gespräch mit Arzt, Physiotherapeut, Trainer und Geschäftsführer geklärt. Dojcin möchte aber möglichst wenig Risiko eingehen. „Obi hat noch keine Spielpraxis. Von 0 auf 100 bringt eine gewisse Verletzungsgefahr mit sich, auch abgesehen von seiner Schulter. Itzehoe ist ein Aufstiegsfavorit. Im letzten Jahr hatten sie viele Verletzte. Point Guard Kosta Karamatskos ist wieder gesund. Mit ihm hat Itzehoe drei Aufbauspieler in der Rotation und mit Darren Galloway einen sehr guten Shooting Guard. Frederik Henningsen kam als bester Werfer von EN Baskets Schwelm neu ins Team. Ich kenne ihn noch aus meiner Zeit bei Trier. Sie sind ein offensivstarkes Team mit viel Erfahrung und Qualität, gegen das wir alle Energie brauchen werden.“

Neue Öffnungszeiten für den Publikumsverkehr in der Geschäftsstelle
Montag und Freitag Nachmittag hat das Officeteam der Artland Dragons besonders viel zu tun. Für den Publikumsverkehr bleibt daher die Geschäftsstelle ab sofort am Montag und am Freitag Nachmittag geschlossen.
Ansonsten bleiben die Öffnungszeiten wie bisher: Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 10 bis 12 Uhr.


Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN