13.11.2016
Spitzenreiter: Dragons siegen auch für Mesghna

Die Artland Dragons feierten am vergangenen Samstagabend gegen die Itzehoe Eagles ihren vierten Sieg in Serie (83:69, 43:41).

Für Jonathan Mesghna: Fans und Mannschaft stehen hinter der Kämpfernatur. (Foto: Christian Wüst)

Vor der Partie spendeten die Spieler und Verantwortlichen der Artland Dragons ihrem Pechvogel Jonathan Mesghna ihr aufrichtiges Mitgefühl. Beim Einlauf der Spieler zehn Minuten vor Spielbeginn trugen alle Drachen ein T-Shirt mit Mesghnas Namen- und Nummernaufdruck. Vor einer Woche hatte sich der Flügelspieler im Heimspiel gegen Iserlohn eine komplexe Knieverletzung zugezogen, die einen weiteren Einsatz in der laufenden Saison ausschließt.

Auch die 2469 Zuschauer in der Artland Arena – Bestmarke in der laufenden Spielzeit – richteten beste Genesungswünsche an den Small Forward. Auf dem Parkett sahen die Fans dann einen offenen Schlagabtausch, der des Duells eines Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten würdig war. Itzehoe um Ex-Drachen-Aufbauspieler Flavio Stückemann etablierte ein strukturiertes Offensivspiel und kreierte zahlreiche Wurfmöglichkeiten am Brett. Eagles-Power-Forward Kaymin Pruitt, der vor der Saison aus der Landesliga in die ProB wechselte, erzielte in den ersten sieben Spielminuten vier Zähler – unter anderem jene zur 14:21-Führung für die Gäste (7. Minute).

Die Drachen, die nach dem Mesghna-Ausfall mit einer kleinen Rotation hantieren mussten, hatten in der ersten Halbzeit mit Foulproblemen zu kämpfen. Früh im zweiten Viertel standen für Center Kenneth Cooper und Scharfschütze Chris Frazier bereits drei Fouls zu Buche. Dennoch hielten die Drachen den Anschluss – auch weil sie ihrerseits in der Offensive ein stimmiges Zusammenspiel an den Tag legten. Jener früh foulbelastete Chris Frazier sollte im kompletten Spielverlauf kein weiteres Foul mehr begehen und hielt seine Mannschaft mit einem erfolgreichen Dreier in Schlagdistanz (33:35, 18.). Zwar lief Ex-BBL-Guard Kosta Karamatskos (64 Bundesligaspiele für die TBB Trier) gegen Ende der ersten Halbzeit nochmal heiß, die Drachen bewahrten allerdings ebenfalls ihren Rhythmus. Nach zwanzig Minuten hatten beide Mannschaften über 60 Prozent ihrer Würfe aus dem Zweierbereich verwandelt, die Drachen lagen zur Halbzeit knapp in Front (43:41).

„Wir wussten in der Umkleidekabine, dass wir uns dringend in der Verteidigung ans Werk machen müssen“, sagte Dragons-Headcoach Dragan Dojcin nach der Partie. Der Ansage folgte die Mannschaft ganz offenbar. Jeder Passweg wurde eingangs des dritten Viertels eng bewacht, jeder Ballvortrag der Eagles gestaltete sich steinig und so legten die Burgmannsstädter zu Beginn der zweiten Halbzeit einen 15:2-Lauf hin. Allen voran Gregory Graves machte mit zahlreichen entschlossenen Aktionen in dieser Phase einen Unterschied. Mit seinen Zählern acht und neun im dritten Viertel sorgte der Power Forward dafür, dass die Dragons eine vermeintlich deutliche Führung erlangten (58:43, 25.). 

Nach dem bemerkenswerten Lauf konnten die Gäste die Partie wie bereits in den zwanzig Minuten zuvor auf Augenhöhe führen. Die Drachen aber hielten ähnlich wie in den Heimspielen gegen Iserlohn und Bochum über ihre hartnäckige Defensivarbeit den Vorsprung konstant. Deshalb konnte Itzehoe die Führung der Drachen nicht mehr in den einstelligen Bereich trimmen.

Dragan Dojcin mahnt nach dem vierten Erfolg in Serie zur Vorsicht: „Wir dürfen uns nicht noch einmal in der Verteidigung so weich präsentieren wie zu Beginn des Spiels. Dass wir gegen einen Topgegner wie Itzehoe zur Halbzeit trotzdem knapp in Führung lagen, hatte vor allem mit unserer guten Balance im Angriff zu tun. Nach der Pause stimmte dann beides.“

Nach dem sechsten Saisonsieg im achten Spiel übernehmen die Drachen nun die Tabellenführung in der ProB-Nordstaffel. Am kommenden Samstag (19. November, 18 Uhr) nimmt das Team um Topscorer Gregory Graves (22 Punkte) auswärts bei der RSV Eintracht Stahnsdorf den nächsten Sieg in Angriff.

 

Viertelergebnisse: 23:27, 20:14, 25:13, 15:15

Für die Artland Dragons spielten: Reid (15 Punkte/1 Dreier, 8 Assists), Rockmann (11/3), Graves (22/2, 9 Rebounds), Fumey (12/1, 3 Assists), Lieser (6, 6 Assists), Dimitrijevic (0), Obiango (0, 1 Block), Cooper (6), Frazier (11/2, 5 Rebounds), Banko (0).

Für die Itzehoe Eagles spielten: Galloway (6/1), Shepherd (9/1), Karamatskos (11, 7 Assists, 2 Ballgewinne), Konradt (3/1), Jentz (0), Kröger (6), Tienarend (0), Lungongo (6), Stückemann (5), Pruitt (9, 7 Rebounds), Galiano (2).

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN