01.12.2014
Young Dragons siegen weiter

Die Young Dragons haben sich am Wochenende auch in ihren Auswärtsspielen keine Blöße gegeben und souveräne Siege eingefahren. In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) besiegte die Mannschaft von Trainer Joan Rallo die Carbon Baskets nach anfänglichen Schwierigkeiten erwartungsgemäß deutlich 101:56 (40:31).

Im Doppeleinsatz: Johann Potratz spielte am Sonntag sowohl für das JBBL-, als auch für das NBBL-Team.

Etwas überraschender war der deutliche 83:63 (49:36)-Sieg der „Jungdrachen“ von Trainer Florian Hartenstein in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) beim Team Bonn/Rhöndorf. Hartensteins Team wurde dabei wieder von den beiden JBBL-Spielern Thorben Döding und Johann Potratz unterstützt, die überragende Leistungen zeigten.

Die beiden 15-Jährigen traten mit ihrem U16-Team zunächst gegen die Carbon Baskets an. Das erste Viertel ging 21:25 an die Hausherren, doch dann besann sich der Dragons-Nachwuchs auf seine Stärken und drehte die Partie im zweiten Abschnitt, der 19:6 an das Rallo-Team ging. Die „Jungdrachen“ zwangen die Baskets zu 30 Ballverlusten, erlaubten sich selber aber nur 12. „Das Verhältnis Ballverluste zu Steals hat uns die Möglichkeit gegeben 43 mal mehr als der Gegner auf den Korb zu werfen. Wenn man fast doppelt so oft auf den Korb wirft, wie der Gegner, ist es unmöglich zu verlieren“, sagt Rallo. „Das erste Viertel ausgenommen, haben wir ein gutes Spiel gezeigt, sind als Team gewachsen und haben neue Dinge ausprobiert, die uns in der Zukunft helfen werden.“ Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, heraus ragten Döding (10 Punkte, 5 Assists, 7 Steals), Andreas Höhler (18 Punkte), Potratz (16) und Philipp Herkenhoff (27, 11 Rebounds, 5 Assists).

Nach der JBBL-Partie wurden Döding und Potratz nach Rhöndorf gebracht, wo sie entscheidenden Anteil am Sieg des U19-Teams hatten. „Mit den beiden sind wir in der Verteidigung viel stärker, weil wir auf den Guard-Positionen mehr rotieren können“, sagt Hartenstein. Vor allem Bonn/Rhöndorf-Leistungsträger Kostja Mushidi machten die bissigen Young-Dragons-Guards, zu denen neben Döding und Johann Potratz auch Karl Potratz und Jan Philipp Seitz gehören, das Leben schwer. In der Offensive steuerte Döding 20 Punkte und Potratz 17 bei. „In den ersten Minuten haben wir nicht so schön gespielt, uns nach einer Auszeit aber zusammengerissen und dann 36 Minuten sehr guten Basketball gespielt“, sagt Hartenstein, der sich auch auf Isaiah Hartenstein verlassen konnte (24 Punkte, elf Rebounds).

 

JBBL

Carbon Baskets – Young Dragons  56:101 (31:40)

Die Viertel im Überblick: 25:21, 6:19, 16:33, 9:28

Young Dragons: Döding (10 Punkte/1 Dreier, 5 Assists, 7 Steals), J. Potratz (16), Köster, Wangerpohl, Schwarz, Lau (14), Prasuhn (14), Herkenhoff (27/1, 11 Rebounds, 5 Assists), Höhler (18/4), Bohmann (2).

 

NBBL

Team Bonn/Rhöndorf – Young Dragons  63:83 (36:49)

Die Viertel im Überblick: 19:25, 17:24, 12:16, 15:18

Young Dragons: Döding (20 Punkte/6 Dreier), Seitz (6, 4 Assists), Westerhaus (2), K. Potratz (4), Meyer, Schoppmeyer, Kolde (2), J. Potratz (17/5), Kellersmann (8), Sommerhage, Hartenstein (24/1, 11 Rebounds).

Zurück
Druckansicht
01.12.2014
Young Dragons siegen weiter

Die Young Dragons haben sich am Wochenende auch in ihren Auswärtsspielen keine Blöße gegeben und souveräne Siege eingefahren. In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) besiegte die Mannschaft von Trainer Joan Rallo die Carbon Baskets nach anfänglichen Schwierigkeiten erwartungsgemäß deutlich 101:56 (40:31).

Im Doppeleinsatz: Johann Potratz spielte am Sonntag sowohl für das JBBL-, als auch für das NBBL-Team.

Etwas überraschender war der deutliche 83:63 (49:36)-Sieg der „Jungdrachen“ von Trainer Florian Hartenstein in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) beim Team Bonn/Rhöndorf. Hartensteins Team wurde dabei wieder von den beiden JBBL-Spielern Thorben Döding und Johann Potratz unterstützt, die überragende Leistungen zeigten.

Die beiden 15-Jährigen traten mit ihrem U16-Team zunächst gegen die Carbon Baskets an. Das erste Viertel ging 21:25 an die Hausherren, doch dann besann sich der Dragons-Nachwuchs auf seine Stärken und drehte die Partie im zweiten Abschnitt, der 19:6 an das Rallo-Team ging. Die „Jungdrachen“ zwangen die Baskets zu 30 Ballverlusten, erlaubten sich selber aber nur 12. „Das Verhältnis Ballverluste zu Steals hat uns die Möglichkeit gegeben 43 mal mehr als der Gegner auf den Korb zu werfen. Wenn man fast doppelt so oft auf den Korb wirft, wie der Gegner, ist es unmöglich zu verlieren“, sagt Rallo. „Das erste Viertel ausgenommen, haben wir ein gutes Spiel gezeigt, sind als Team gewachsen und haben neue Dinge ausprobiert, die uns in der Zukunft helfen werden.“ Gleich sechs Spieler punkteten zweistellig, heraus ragten Döding (10 Punkte, 5 Assists, 7 Steals), Andreas Höhler (18 Punkte), Potratz (16) und Philipp Herkenhoff (27, 11 Rebounds, 5 Assists).

Nach der JBBL-Partie wurden Döding und Potratz nach Rhöndorf gebracht, wo sie entscheidenden Anteil am Sieg des U19-Teams hatten. „Mit den beiden sind wir in der Verteidigung viel stärker, weil wir auf den Guard-Positionen mehr rotieren können“, sagt Hartenstein. Vor allem Bonn/Rhöndorf-Leistungsträger Kostja Mushidi machten die bissigen Young-Dragons-Guards, zu denen neben Döding und Johann Potratz auch Karl Potratz und Jan Philipp Seitz gehören, das Leben schwer. In der Offensive steuerte Döding 20 Punkte und Potratz 17 bei. „In den ersten Minuten haben wir nicht so schön gespielt, uns nach einer Auszeit aber zusammengerissen und dann 36 Minuten sehr guten Basketball gespielt“, sagt Hartenstein, der sich auch auf Isaiah Hartenstein verlassen konnte (24 Punkte, elf Rebounds).

 

JBBL

Carbon Baskets – Young Dragons  56:101 (31:40)

Die Viertel im Überblick: 25:21, 6:19, 16:33, 9:28

Young Dragons: Döding (10 Punkte/1 Dreier, 5 Assists, 7 Steals), J. Potratz (16), Köster, Wangerpohl, Schwarz, Lau (14), Prasuhn (14), Herkenhoff (27/1, 11 Rebounds, 5 Assists), Höhler (18/4), Bohmann (2).

 

NBBL

Team Bonn/Rhöndorf – Young Dragons  63:83 (36:49)

Die Viertel im Überblick: 19:25, 17:24, 12:16, 15:18

Young Dragons: Döding (20 Punkte/6 Dreier), Seitz (6, 4 Assists), Westerhaus (2), K. Potratz (4), Meyer, Schoppmeyer, Kolde (2), J. Potratz (17/5), Kellersmann (8), Sommerhage, Hartenstein (24/1, 11 Rebounds).

Druckansicht