16.02.2015
Young Dragons mit Sieg und Niederlage

Die Young Dragons sind in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) mit einem überzeugenden Sieg in die Hauptrunde gestartet. In der heimischen Artland Arena besiegte die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo die Lützel-Post Baskets Koblenz 97:57 (48:34).

Junioren-Nationalspieler Philipp Herkenhoff steuerte 33 Punkte zum JBBL-Sieg bei.

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) waren die Young Dragons bei den körperlich überlegenen finke baskets Paderborn chancenlos. Das junge und dezimierte Team von Trainer Florian Hartenstein verlor 66:92 (28:52).

Nach dreiwöchiger JBBL-Pause gewannen die „Jungdrachen“ um ihre beiden Junioren-Nationalspieler Philipp Herkenhoff (33 Punkte, 12 Rebounds) und Thorben Döding (15 Punkte, 6 Assists, 7 Steals) ungefährdet gegen Koblenz. Ebenfalls ein Double-Double schaffte Johann Potratz (22 Punkte, 10 Rebounds). Die Rallo-Truppe gewann alle vier Abschnitte und vergrößerte so ihren Vorsprung kontinuierlich. Eine gute Dreier-Quote (10 von 30) und erfolgreiche Eins-gegen-eins-Situationen taten ihr übriges. „Es war das erste Spiel in dieser Saison, in der wir fast die gesamte Zeit 100 Prozent Leistung gegeben haben“, war Rallo zufrieden mit seinem Team. „Wir haben taktisch eine anspruchsvolle Woche hinter uns, in der wir viel Neues erarbeitet haben. Ich bin stolz, dass die Jungs dies schon so gut umgesetzt haben.“

In der NBBL-Partie gegen Paderborn standen Florian Hartenstein nur acht Spieler zur Verfügung, während der Gegner sogar mit allen vier Pro-A-Akteuren antrat. Lars Kamp (29 Punkte) und Till Pape (25) waren vom noch relativ unerfahrenen Dragons-Nachwuchs nicht in den Griff zu bekommen. „Wir konnten dem körperlichen Druck am Anfang nicht standhalten und haben uns aus dem Rhythmus bringen lassen“, sagt Trainer Hartenstein. Im Rebound war sein Team hoffnungslos unterlegen (38:47), die meisten „Abpraller“ sammelte Roberts Blumbergs (9). Isaiah Hartenstein war Topscorer der Quakenbrücker (21 Punkte). Trotz der hohen Niederlage hat das Hartenstein-Team, das als Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben hat, noch Chancen auf einen Playoff-Platz.

 

JBBL

Young Dragons – Lützel-Post Baskets Koblenz  97:57 (48:34)

Die Viertel im Überblick: 21:17, 27:17, 22:16, 27:7

Young Dragons: Döding (15 Punkte/1 Dreier, 6 Assists, 7 Steals), J. Potratz (22/3, 10 Rebounds), Siemund (n.e.), Köster, Wangerpohl (3/1), Stöver, Lau (2), Prasuhn (4), Herkenhoff (33/3, 12 Rebounds), Banko (6), Höhler (12/2), Bohmann (n.e.).

 

NBBL

finke baskets Paderborn – Young Dragons  92:66 (52:28)

Die Viertel im Überblick: 23:16, 29:12, 19:13, 21:25

Young Dragons: Seitz (14 Punkte/1 Dreier, 5 Steals), Blumbergs (15/3, 9 Rebounds), Westerhaus (3/1, 5 Assists), Keller, K. Potratz (11/1), Schoppmeyer, Kolde (2), I. Hartenstein (21/2).

 

(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Zurück
Druckansicht
16.02.2015
Young Dragons mit Sieg und Niederlage

Die Young Dragons sind in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) mit einem überzeugenden Sieg in die Hauptrunde gestartet. In der heimischen Artland Arena besiegte die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo die Lützel-Post Baskets Koblenz 97:57 (48:34).

Junioren-Nationalspieler Philipp Herkenhoff steuerte 33 Punkte zum JBBL-Sieg bei.

In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) waren die Young Dragons bei den körperlich überlegenen finke baskets Paderborn chancenlos. Das junge und dezimierte Team von Trainer Florian Hartenstein verlor 66:92 (28:52).

Nach dreiwöchiger JBBL-Pause gewannen die „Jungdrachen“ um ihre beiden Junioren-Nationalspieler Philipp Herkenhoff (33 Punkte, 12 Rebounds) und Thorben Döding (15 Punkte, 6 Assists, 7 Steals) ungefährdet gegen Koblenz. Ebenfalls ein Double-Double schaffte Johann Potratz (22 Punkte, 10 Rebounds). Die Rallo-Truppe gewann alle vier Abschnitte und vergrößerte so ihren Vorsprung kontinuierlich. Eine gute Dreier-Quote (10 von 30) und erfolgreiche Eins-gegen-eins-Situationen taten ihr übriges. „Es war das erste Spiel in dieser Saison, in der wir fast die gesamte Zeit 100 Prozent Leistung gegeben haben“, war Rallo zufrieden mit seinem Team. „Wir haben taktisch eine anspruchsvolle Woche hinter uns, in der wir viel Neues erarbeitet haben. Ich bin stolz, dass die Jungs dies schon so gut umgesetzt haben.“

In der NBBL-Partie gegen Paderborn standen Florian Hartenstein nur acht Spieler zur Verfügung, während der Gegner sogar mit allen vier Pro-A-Akteuren antrat. Lars Kamp (29 Punkte) und Till Pape (25) waren vom noch relativ unerfahrenen Dragons-Nachwuchs nicht in den Griff zu bekommen. „Wir konnten dem körperlichen Druck am Anfang nicht standhalten und haben uns aus dem Rhythmus bringen lassen“, sagt Trainer Hartenstein. Im Rebound war sein Team hoffnungslos unterlegen (38:47), die meisten „Abpraller“ sammelte Roberts Blumbergs (9). Isaiah Hartenstein war Topscorer der Quakenbrücker (21 Punkte). Trotz der hohen Niederlage hat das Hartenstein-Team, das als Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben hat, noch Chancen auf einen Playoff-Platz.

 

JBBL

Young Dragons – Lützel-Post Baskets Koblenz  97:57 (48:34)

Die Viertel im Überblick: 21:17, 27:17, 22:16, 27:7

Young Dragons: Döding (15 Punkte/1 Dreier, 6 Assists, 7 Steals), J. Potratz (22/3, 10 Rebounds), Siemund (n.e.), Köster, Wangerpohl (3/1), Stöver, Lau (2), Prasuhn (4), Herkenhoff (33/3, 12 Rebounds), Banko (6), Höhler (12/2), Bohmann (n.e.).

 

NBBL

finke baskets Paderborn – Young Dragons  92:66 (52:28)

Die Viertel im Überblick: 23:16, 29:12, 19:13, 21:25

Young Dragons: Seitz (14 Punkte/1 Dreier, 5 Steals), Blumbergs (15/3, 9 Rebounds), Westerhaus (3/1, 5 Assists), Keller, K. Potratz (11/1), Schoppmeyer, Kolde (2), I. Hartenstein (21/2).

 

(Text: Thorsten Döding/Birte Meyenberg)

Druckansicht