20.03.2015
Young Dragons kämpfen um nächste Playoff-Runde

Die Young Dragons haben in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) bereits mit dem Einzug in die Playoffs überrascht, jetzt kann das Team von Trainer Florian Hartenstein den nächsten Coup schaffen. In der NBBL-Playoff-Serie gegen die Piraten Hamburg liegen die „Jungdrachen“ nach ihrem knappen Hinspiel-Erfolg in der Hansestadt 1:0 in Führung und können am kommenden Sonntag, 22. März, (15:00 Uhr, Artland Arena, Eintritt frei) mit einem Sieg bereits den Einzug in die nächste Runde klar machen.

Das NBBL-Team von Florian Hartenstein kann am Sonntag die nächste Überraschung schaffen.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) treten die Young Dragons zum letzten Hauptrundenspiel ebenfalls am Sonntag, 22. März, (12:30 Uhr) bei den RheinStars Köln an. Gewinnt das Team von Young-Dragons-Trainer Joan Rallo, ist ihm der erste Tabellenplatz sicher.

In den NBBL-Playoffs hat die Hartenstein-Truppe gezeigt, dass sie mit den favorisierten und weitaus erfahreneren Hamburgern mithalten kann. „Trotzdem wird auch das nächste Spiel bei weitem kein einfaches“, sagt Hartenstein. „Hamburg wird sich gut auf uns vorbereiten.“ Die Saison der Piraten wäre bei einer Niederlage beendet. Gewinnt das Team um Topscorer Maximilian Quast (18,8 Punkte pro Spiel) die Partie, findet eine Woche später in Hamburg das entscheidende Duell um den Einzug in die nächste Runde statt (Best of three). „Der Druck liegt bei Hamburg“, sagt Hartenstein, dessen Team immer noch von Verletzungssorgen geplagt wird und durch schulische Verpflichtungen nicht vollzählig ist. „Wir haben gezeigt, dass wir sie auch mit einem kleinen Kader schlagen können. Wir wollen das Spiel eng halten, um am Ende eine Chance zu haben, das Spiel für uns zu entscheiden.“

In der JBBL will das Rallo-Team seinen ersten Tabellenplatz verteidigen. „Wir haben uns diese Situation verdient“, sagt der Trainer. „Wir haben gekämpft und hart gearbeitet und wollen die Hauptrunde auf dem Level beenden, auf dem wir in den vergangenen fünf Wochen gespielt haben.“ Ein Sieg in Köln bedeutet den ersten Tabellenplatz. Bei einer „Jungdrachen“-Niederlage und einem zeitgleichen Sieg von Phoenix Hagen in Gießen, würde Hagen aufgrund des besseren Korbquotienten aus den beiden Spielen gegen die Young Dragons an den Quakenbrückern vorbeiziehen. „Wir müssen auch gegen Köln 100 Prozent geben“, sagt Rallo. „Wir müssen ihr schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff unterbinden und immer entscheiden, ob es für uns besser ist, einen Schnellangriff zu spielen oder uns Zeit zu nehmen.“

Zurück
Druckansicht
20.03.2015
Young Dragons kämpfen um nächste Playoff-Runde

Die Young Dragons haben in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) bereits mit dem Einzug in die Playoffs überrascht, jetzt kann das Team von Trainer Florian Hartenstein den nächsten Coup schaffen. In der NBBL-Playoff-Serie gegen die Piraten Hamburg liegen die „Jungdrachen“ nach ihrem knappen Hinspiel-Erfolg in der Hansestadt 1:0 in Führung und können am kommenden Sonntag, 22. März, (15:00 Uhr, Artland Arena, Eintritt frei) mit einem Sieg bereits den Einzug in die nächste Runde klar machen.

Das NBBL-Team von Florian Hartenstein kann am Sonntag die nächste Überraschung schaffen.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16) treten die Young Dragons zum letzten Hauptrundenspiel ebenfalls am Sonntag, 22. März, (12:30 Uhr) bei den RheinStars Köln an. Gewinnt das Team von Young-Dragons-Trainer Joan Rallo, ist ihm der erste Tabellenplatz sicher.

In den NBBL-Playoffs hat die Hartenstein-Truppe gezeigt, dass sie mit den favorisierten und weitaus erfahreneren Hamburgern mithalten kann. „Trotzdem wird auch das nächste Spiel bei weitem kein einfaches“, sagt Hartenstein. „Hamburg wird sich gut auf uns vorbereiten.“ Die Saison der Piraten wäre bei einer Niederlage beendet. Gewinnt das Team um Topscorer Maximilian Quast (18,8 Punkte pro Spiel) die Partie, findet eine Woche später in Hamburg das entscheidende Duell um den Einzug in die nächste Runde statt (Best of three). „Der Druck liegt bei Hamburg“, sagt Hartenstein, dessen Team immer noch von Verletzungssorgen geplagt wird und durch schulische Verpflichtungen nicht vollzählig ist. „Wir haben gezeigt, dass wir sie auch mit einem kleinen Kader schlagen können. Wir wollen das Spiel eng halten, um am Ende eine Chance zu haben, das Spiel für uns zu entscheiden.“

In der JBBL will das Rallo-Team seinen ersten Tabellenplatz verteidigen. „Wir haben uns diese Situation verdient“, sagt der Trainer. „Wir haben gekämpft und hart gearbeitet und wollen die Hauptrunde auf dem Level beenden, auf dem wir in den vergangenen fünf Wochen gespielt haben.“ Ein Sieg in Köln bedeutet den ersten Tabellenplatz. Bei einer „Jungdrachen“-Niederlage und einem zeitgleichen Sieg von Phoenix Hagen in Gießen, würde Hagen aufgrund des besseren Korbquotienten aus den beiden Spielen gegen die Young Dragons an den Quakenbrückern vorbeiziehen. „Wir müssen auch gegen Köln 100 Prozent geben“, sagt Rallo. „Wir müssen ihr schnelles Umschalten von Verteidigung auf Angriff unterbinden und immer entscheiden, ob es für uns besser ist, einen Schnellangriff zu spielen oder uns Zeit zu nehmen.“

Druckansicht