26.01.2015
Young Dragons wieder siegreich

Die Young Dragons sind sowohl in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL/U16), als auch in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL/U19) wieder in die Erfolgsspur zurück gekehrt. Am Wochenende besiegte das JBBL-Team von Young-Dragons-Headcoach Joan Rallo in der heimischen Artland Arena die Carbon Baskets souverän 102:68 (45:33).

Philipp Herkenhoff ist nach seinem Infekt wieder fit und erzielte 21 Punkte, holte 19 Rebounds, gab 9 Assists und schaffte 6 Steals.

Die NBBL-Mannschaft von Trainer Florian Hartenstein holte bei den RheinStars Köln einen wichtigen 66:62 (37:26)-Auswärtssieg und belegt in der Division Nordwest weiterhin den zweiten Platz.

Zum JBBL-Vorrundenabschluss holten sich die „Jungdrachen“ wieder Selbstvertrauen. „Wir haben dynamischer gespielt“, sagt Rallo. „In den vergangenen Spielen hatten wir Probleme mit dem Pick and Roll und waren zu leicht auszurechnen. In diesem Bereich haben wir uns verbessert.“ Der Trainer war erleichtert, weil die Verletzungssorgen anhalten und der Spanier sein Team immer wieder umstellen muss. Gegen die Ruhrpottler zeigten die Leistungsträger Thorben Banko (31 Punkte) und Philipp Herkenhoff (21 Punkte, 19 Rebounds, 9 Assists, 6 Steals) in Abwesenheit von Thorben Döding (spielte im NBBL-Team) überragende Leistungen. Der Dragons-Nachwuchs startet am 15. Februar in die Hauptrunde; Gegner sind die Basketball Akademie Gießen Mittelhessen, die RheinStars Köln sowie das Team Bonn/Rhöndorf oder die Lützel-Post Baskets Koblenz. Die Punkte aus den Spielen gegen die Phoenix Hagen Youngsters und die Basket-Akademie RASTA/UBC Münster werden in die Hauptrundengruppe 2 übernommen.

Einen wichtigen Sieg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um einen Playoff-Platz hat das Hartenstein-Team in der NBBL errungen. „Unser Zusammenspiel war in den ersten drei Vierteln gut“, sagt der Young-Dragons-Headcoach. „Außerdem haben wir durch Karl Potratz, Jan Seitz und Thorben Döding viel Druck auf Kölns guten Guard Leon Baeck ausgeübt, so dass wir ihn zum größten Teil kontrolliert haben.“ Auf die Dienste von Döding konnten die Young Dragons allerdings nur zehn Minuten bauen, da der U16-Nationalspieler nach einem Schlag ins Gesicht ins Krankenhaus gebracht werden musste. Glücklicherweise erlitt der 15-Jährige nur eine starke Prellung und nicht wie befürchtet einen Jochbeinbruch. „Am Ende wurde das Ergebnis noch einmal knapp, weil wir zu nervös gegen die Zonenverteidigung gespielt haben“, so Florian Hartenstein. „Wir hätten außerdem mehr Rebounds holen müssen.“ Bester Dragons-Punktesammler war Karl Potratz (18), ein Double-Double schaffte Isaiah Hartenstein (17 Punkte, 13 Rebounds).

 

JBBL

Young Dragons – Carbon Baskets  102:68 (45:33)

Die Viertel im Überblick: 27:14, 18:19, 29:16, 28:19

Young Dragons: Köster (4 Punkte), Siemund, Wangerpohl, Stöver (3), Lau (13/1 Dreier), Prasuhn (12), Herkenhoff (21/1, 19 Rebounds, 9 Assists, 6 Steals), Banko (31), Höhler (16), Bohmann (2).

 

NBBL

RheinStars Köln – Young Dragons 62:66 (26:37)

Die Viertel im Überblick: 12:19, 14:18, 15:12, 21:17

Young Dragons: Döding (3 Punkte/1 Dreier), Seitz (8), Blumbergs (9/1), Westerhaus (4), Keller (n.e.), K. Potratz (18/1, 4 Assists), Schoppmeyer (1), Kolde (4), Brundiers (2), Sommerhage, I. Hartenstein (17/1, 13 Rebounds).

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN