07.12.2016
Letztes Auswärtsspiel des Jahres führt Dragons zum Tabellennachbarn Iserlohn

„Es ist angerichtet“ titeln die Iserlohn Kangaroos auf ihrer Homepage hinsichtlich der Begegnung am kommenden Samstag, dem 10. Dezember 2016, und sprechen von einem „Kracher“, auf den sich die Fans freuen dürfen.

Kenneth Cooper verteidigt im Hinspiel seinen Gegenspieler Moussa Kone. Unter den Körben wird es auch in Iserlohn intensiv zur Sache gehen. (Foto: Christian Wüst)

„Wenn der aktuelle Tabellendritte den Zweiten empfängt, darf man durchaus ein echtes Spitzenspiel mit hochklassigem und spannendem Basketball erwarten”, macht Iserlohns Headcoach Matthias Grothe Appetit auf die Partie. „Wir freuen uns auf die heimstarken Iserlohner und möchten gerne als erstes Team in dieser ProB-Saison dort gewinnen. Es wird schwer und eine echte Standortbestimmung für uns,“ blickt Artland Dragons-Geschäftsführer Marius Kröger zuversichtlich auf das Spitzenspiel des zwölften Spieltags.

Matthias Grothe gibt die Verteidigung der erfolgreichen Distanzschützen der Dragons als eine taktische Maßnahme vor. „Es ist zu erwarten, dass es dadurch vermehrt zum Infight unter den Körben kommt. Matthias als Basketballexperte wird versuchen, das Spiel zu kontrollieren. Wir sind natürlich nicht unvorbereitet und haben neben Plan A auch einen Plan B im Gepäck“, deutet Kröger zur eigenen Taktik an. „Das Hinspiel war Anfang November, die Erinnerung ist noch frisch. Iserlohn spielt verschiedene Arten von Verteidigung wie Pressing, Zone, Doppeln und wechseln diese oft. Dadurch versuchen sie, den Gegner zu schnellen und dadurch unüberlegten Entscheidungen zu zwingen“, beschreibt Artland-Dragons-Headcoach Dragan Dojcin den Gegner. „Sie sind ein sehr gut eingespieltes Team, treffen aber mit uns und unserer Spielerqualität auf einen schweren Gegner“, zeigt sich Dojcin selbstbewusst. „Wir müssen gut auf den Ball aufpassen und uns so wenige Ballverluste wie möglich erlauben. In der Offense werden wir immer unsere Wege finden und Punkte machen. Entscheidend wird einmal mehr die Arbeit in der Defensive sein“, ergänzt der Headcoach, der auch um die Nervenstärke seines Teams weiß.

Neuzugang Stacy Wilson wird am Samstag noch nicht spielen. „Wir möchten ihm noch ein paar Tage mehr zum Eingewöhnen geben, damit er unsere Systeme besser kennenlernen

kann. Auch muss er noch den Spiel- und Teamrhythmus aufnehmen, was ihm in der letzen Zeit gefehlt hat“, begründet Dojcin seine Entscheidung. Die erfolgreiche Nachverpflichtung nötigt auch bei Coach Grothe Respekt ab: „Artland hat seine ohnehin bereits unglaublich gute Qualität des Kaders durch die Verpflichtung von Stacy Wilson weiter gesteigert.“ 

Jonathan Mesghna erfolgreich operiert

„Ich habe  abends am Tag seiner OP mit ihm gesprochen, als er noch im Aufwachraum lag. Es geht im gut. Der Eingriff verlief nach Plan. Sein Arzt ist nach der OP nochmal bei ihm gewesen und hat sich alles angesehen. Nun kann er langsam an die Reha denken“, fasst Marius Kröger Mesghnas Situation zusammen.


Anreiz für Fan-Auswärtsfahrt: Original Artland-Dragons-T-Shirt für alle mitreisenden Fans

Der Fanclub Dragonfire setzt wieder einen Reisebus nach Iserlohn ein. Es sind noch Plätze frei. Die Geschäftsstelle der Artland Dragons bietet für den ein oder anderen unentschlossenen Fan einen Anreiz zum Mitfahren: Jeder mitreisende Fan erhält ein originales Artland-Dragons-T-Shirt geschenkt. Diese sind in den Farben schwarz und weiß verfügbar. Anmeldungen für die Fahrt nach Iserlohn nimmt Michael von Heine entgegen (E-Mail: fanclub@artland-dragons.de). Abfahrt ist am Samstag um 15:30 Uhr vor der Artland Arena. Der Fahrpreis beträgt für Nicht-Fanclub-Mitglieder 17,50 Euro, der Eintritt liegt für Erwachsene bei 8,00 Euro, ermäßigt bei 5,50 Euro.

Zurück
Druckansicht

Tickets

SUPPORTER WERDEN