19.01.2015
Young Dragons mit ausbaufähigem Wochenende

Die Young Dragons möchten das vergangene Wochenende möglichst schnell abhaken. In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) verlor die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Florian Hartenstein knapp 63:66 (33:41) gegen das Team Bonn/Röhndorf.

Bei der NBBL-Niederlage gegen Bonn/Rhöndorf stach Isaiah Hartenstein mit 26 Punkten und zwölf Rebounds heraus.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hatte das Team von Trainer Joan Rallo bei den Phoenix Hagen Youngsters 56:68 (26:32) das Nachsehen.

„Das war eine schwache Leistung von mir und meiner Mannschaft“, gab sich Hartenstein nach der Heimspiel-Niederlage in der NBBL selbstkritisch. „Wir haben kopflos gespielt.“ Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe und gingen mit einem 48:48 ins Schlussviertel. Dort setzten sich die Gäste aus dem Rheinland, die das Fehlen ihres Leistungsträgers Kostja Mushidi gut kompensierten, dank ihrer geduldigeren Spielweise durch. „Uns haben im Training einige Spieler durch Verletzungen und schulische Verpflichtungen gefehlt. Trotzdem hätten wir das Spiel gewinnen müssen“, sagt Hartenstein. Bei den „Jungdrachen“ stach Isaiah Hartenstein mit 26 Punkten und zwölf Rebounds heraus. 

In der JBBL musste sich der von Verletzungssorgen gebeutelte Dragons-Nachwuchs den starken Hagenern geschlagen geben. „Heute war es einfach, gegen uns zu verteidigen“, sagt Rallo. „Alle unsere Offensiv-Aktionen waren viel zu langsam. Hagen konnte in Eins-gegen-eins-Situationen unsere Blöcke einfach bekämpfen und in die Zone absinken. Bei solchen Situationen bekommen wir freie Dreier. Da fehlte uns heute das nötige Glück.“ Rallos Team ging zwar mit einer knappen 47:46-Führung ins Schlussviertel, brach dort aber komplett ein und verlor diesen Abschnitt 9:22. Bester Dragons-Werfer war Thorben Banko mit 19 Punkten. „Wir müssen in den nächsten Wochen einige Dinge deutlich verbessern, um mit einem besseren Gefühl in die nächste Runde zu gehen“, sagt Rallo. „Wenn uns das gelingt, werden wir die Playoffs erreichen. Meine Jungs arbeiten im Training wirklich hart. Manchmal braucht es einfach ein wenig Zeit, die Dinge, die im Training klappen, auch im Spiel umzusetzen.“

 

NBBL

Young Dragons – Team Bonn/Rhöndorf  63:66 (33:41)

Die Viertel im Überblick: 21:20, 12:21, 15:7, 15:18

Young Dragons: Seitz (5 Punkte, 3 Assists), Blumbergs (6/1 Dreier), Westerhaus (6/2), K. Potratz (8, 3 Assists), Schoppmeyer (3/1), Kolde (4), Kellersmann, Brundiers (5/1), Sommerhage, I. Hartenstein (26/2, 12 Rebounds, 5 Blocks).

 

JBBL

Phoenix Hagen Youngsters – Young Dragons  68:56 (32:26)

Die Viertel im Überblick: 21:18, 11:8, 14:21, 22:9

Young Dragons: Döding (12 Punkte, 3 Assists, 4 Steals), J. Potratz (9), Köster (n.e.), Wangerpohl, Stöver, Lau, Prasuhn (5, 10 Rebounds), Herkenhoff (4, 16 Rebounds), Banko (19/2 Dreier), Höhler (7/1), Bohmann (n.e.).

 

(Text: Birte Meyenberg/Thorsten Döding)

Zurück
Druckansicht
19.01.2015
Young Dragons mit ausbaufähigem Wochenende

Die Young Dragons möchten das vergangene Wochenende möglichst schnell abhaken. In der Nachwuchs Basketball Bundesliga (NBBL) verlor die Mannschaft von Young-Dragons-Headcoach Florian Hartenstein knapp 63:66 (33:41) gegen das Team Bonn/Röhndorf.

Bei der NBBL-Niederlage gegen Bonn/Rhöndorf stach Isaiah Hartenstein mit 26 Punkten und zwölf Rebounds heraus.

In der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hatte das Team von Trainer Joan Rallo bei den Phoenix Hagen Youngsters 56:68 (26:32) das Nachsehen.

„Das war eine schwache Leistung von mir und meiner Mannschaft“, gab sich Hartenstein nach der Heimspiel-Niederlage in der NBBL selbstkritisch. „Wir haben kopflos gespielt.“ Beide Mannschaften lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe und gingen mit einem 48:48 ins Schlussviertel. Dort setzten sich die Gäste aus dem Rheinland, die das Fehlen ihres Leistungsträgers Kostja Mushidi gut kompensierten, dank ihrer geduldigeren Spielweise durch. „Uns haben im Training einige Spieler durch Verletzungen und schulische Verpflichtungen gefehlt. Trotzdem hätten wir das Spiel gewinnen müssen“, sagt Hartenstein. Bei den „Jungdrachen“ stach Isaiah Hartenstein mit 26 Punkten und zwölf Rebounds heraus. 

In der JBBL musste sich der von Verletzungssorgen gebeutelte Dragons-Nachwuchs den starken Hagenern geschlagen geben. „Heute war es einfach, gegen uns zu verteidigen“, sagt Rallo. „Alle unsere Offensiv-Aktionen waren viel zu langsam. Hagen konnte in Eins-gegen-eins-Situationen unsere Blöcke einfach bekämpfen und in die Zone absinken. Bei solchen Situationen bekommen wir freie Dreier. Da fehlte uns heute das nötige Glück.“ Rallos Team ging zwar mit einer knappen 47:46-Führung ins Schlussviertel, brach dort aber komplett ein und verlor diesen Abschnitt 9:22. Bester Dragons-Werfer war Thorben Banko mit 19 Punkten. „Wir müssen in den nächsten Wochen einige Dinge deutlich verbessern, um mit einem besseren Gefühl in die nächste Runde zu gehen“, sagt Rallo. „Wenn uns das gelingt, werden wir die Playoffs erreichen. Meine Jungs arbeiten im Training wirklich hart. Manchmal braucht es einfach ein wenig Zeit, die Dinge, die im Training klappen, auch im Spiel umzusetzen.“

 

NBBL

Young Dragons – Team Bonn/Rhöndorf  63:66 (33:41)

Die Viertel im Überblick: 21:20, 12:21, 15:7, 15:18

Young Dragons: Seitz (5 Punkte, 3 Assists), Blumbergs (6/1 Dreier), Westerhaus (6/2), K. Potratz (8, 3 Assists), Schoppmeyer (3/1), Kolde (4), Kellersmann, Brundiers (5/1), Sommerhage, I. Hartenstein (26/2, 12 Rebounds, 5 Blocks).

 

JBBL

Phoenix Hagen Youngsters – Young Dragons  68:56 (32:26)

Die Viertel im Überblick: 21:18, 11:8, 14:21, 22:9

Young Dragons: Döding (12 Punkte, 3 Assists, 4 Steals), J. Potratz (9), Köster (n.e.), Wangerpohl, Stöver, Lau, Prasuhn (5, 10 Rebounds), Herkenhoff (4, 16 Rebounds), Banko (19/2 Dreier), Höhler (7/1), Bohmann (n.e.).

 

(Text: Birte Meyenberg/Thorsten Döding)

Druckansicht