26.05.2014
DBB-Jugendpokal: QTSV-Team verteidigt Titel

Der nächste Titel für den Dragons-Nachwuchs: Nach der Meisterschaft der Young Dragons Quakenbrück/Osnabrück in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hat auch die U16-Mannschaft des Dragons-Kooperationspartners Quakenbrücker TSV den Triumph perfekt gemacht.

Philipp Herkenhoff hatte großen Anteil an der Titelverteidigung des QTSV-Teams.

Das Team von QTSV-Trainer Joan Rallo, in dem der jüngere JBBL-Jahrgang mitspielt (1999er), setzte sich beim Endturnier um den Jugendpokal des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) durch und verteidigte so seinen Titel aus der vergangenen Saison. Nachdem das Rallo-Team im Halbfinale 84:72 (43:29) gegen die Hertener Löwen gewann, entschied es auch das Finale gegen den VfB 1900 Gießen 62:58 (32:25) für sich. „Wir sind unheimlich stolz auf die Jungs“, sagte QTSV-Abteilungsvorstand Günther Wangerpohl nach dem Erfolg.

Das Finale gegen die Gießener entwickelte sich in den Schlussminuten zu einem wahren Krimi. Der Dragons-Nachwuchs war mit einer 52:40-Führung ins letzte Viertel gegangen, die bis zur 40. Minute auf einen Punkt geschmolzen war (59:58). 13 Sekunden vor dem Ende behielt Johann Potratz die Nerven an der Freiwurflinie und traf zum 61:58. Den Erfolg ließen sich die QTSV-Jugendlichen dann nicht mehr nehmen. Überragender Spieler im Finale war Thorben Banko (27 Punkte, 10 Rebounds), im Halbfinale war Philipp Herkenhoff erfolgreichster Punktesammler (24, 12 Rebounds).

 

Halbfinale

Hertener Löwen – Quakenbrücker TSV 72:84 (29:43)

Die Viertel im Überblick: 15:18, 14:25, 28:18, 15:23

Quakenbrücker TSV: Döding (10 Punkte, 5 Assists), Potratz (16,     5 Assists), Lawrence, von Slooten (3), Wangerpohl, Höhler (6), Schwarz, Banko (19, 10 Rebounds), Herkenhoff (24, 12 Rebounds), Siemon (6), Preis.

 

Finale

VfB 1900 Gießen – Quakenbrücker TSV 58:62 (25:32)

Die Viertel im Überblick: 5:13, 20:19, 15:19, 18:11

Quakenbrücker TSV: Döding (3 Punkte, 4 Assists), Potratz (15), Lawrence, von Slooten, Wangerpohl, Höhler (8), Schwarz, Banko (27, 10 Rebounds), Herkenhoff (9, 13 Rebounds, 4 Assists), Siemon, Preis.

Zurück
Druckansicht
26.05.2014
DBB-Jugendpokal: QTSV-Team verteidigt Titel

Der nächste Titel für den Dragons-Nachwuchs: Nach der Meisterschaft der Young Dragons Quakenbrück/Osnabrück in der Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hat auch die U16-Mannschaft des Dragons-Kooperationspartners Quakenbrücker TSV den Triumph perfekt gemacht.

Philipp Herkenhoff hatte großen Anteil an der Titelverteidigung des QTSV-Teams.

Das Team von QTSV-Trainer Joan Rallo, in dem der jüngere JBBL-Jahrgang mitspielt (1999er), setzte sich beim Endturnier um den Jugendpokal des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) durch und verteidigte so seinen Titel aus der vergangenen Saison. Nachdem das Rallo-Team im Halbfinale 84:72 (43:29) gegen die Hertener Löwen gewann, entschied es auch das Finale gegen den VfB 1900 Gießen 62:58 (32:25) für sich. „Wir sind unheimlich stolz auf die Jungs“, sagte QTSV-Abteilungsvorstand Günther Wangerpohl nach dem Erfolg.

Das Finale gegen die Gießener entwickelte sich in den Schlussminuten zu einem wahren Krimi. Der Dragons-Nachwuchs war mit einer 52:40-Führung ins letzte Viertel gegangen, die bis zur 40. Minute auf einen Punkt geschmolzen war (59:58). 13 Sekunden vor dem Ende behielt Johann Potratz die Nerven an der Freiwurflinie und traf zum 61:58. Den Erfolg ließen sich die QTSV-Jugendlichen dann nicht mehr nehmen. Überragender Spieler im Finale war Thorben Banko (27 Punkte, 10 Rebounds), im Halbfinale war Philipp Herkenhoff erfolgreichster Punktesammler (24, 12 Rebounds).

 

Halbfinale

Hertener Löwen – Quakenbrücker TSV 72:84 (29:43)

Die Viertel im Überblick: 15:18, 14:25, 28:18, 15:23

Quakenbrücker TSV: Döding (10 Punkte, 5 Assists), Potratz (16,     5 Assists), Lawrence, von Slooten (3), Wangerpohl, Höhler (6), Schwarz, Banko (19, 10 Rebounds), Herkenhoff (24, 12 Rebounds), Siemon (6), Preis.

 

Finale

VfB 1900 Gießen – Quakenbrücker TSV 58:62 (25:32)

Die Viertel im Überblick: 5:13, 20:19, 15:19, 18:11

Quakenbrücker TSV: Döding (3 Punkte, 4 Assists), Potratz (15), Lawrence, von Slooten, Wangerpohl, Höhler (8), Schwarz, Banko (27, 10 Rebounds), Herkenhoff (9, 13 Rebounds, 4 Assists), Siemon, Preis.

Druckansicht